Erstellt am 03. April 2016, 04:14

von Gertrude Schopf

Rot-Kreuz-Transporte: Pro Tag 26 Patienten. Mehr Patienten, mehr Kilometer, mehr Stunden:Die Einsatzzahlen der Rot-Kreuz-Bezirksstelle schnellen nach oben.

Sitzung der Rot-Kreuz-Bezirksstelle: Hans Ebner, Christopher Merkl, Nina Brandtstätter, Stephanie Kolm, Christine Poisel-Stadler, Teresa Stadler (vorne), Andreas Lehner, Claudia Bogner, Robert Aschauer, Patrick Fröschl, Christian Müllner, Dominik Rosanelli, Gregor Holzmayer, Mattias Schuster, Christian Haberl, Anton Pfeifer.  |  NOEN, Lechner

9.386 Patienten wurden im Vorjahr in den sieben Fahrzeugen der Rot-Kreuz-Bezirksstelle Langenlois transportiert – das macht etwa 26 pro Tag, fast 350.000 Kilometer wurden dabei zurückgelegt. „Ein Plus von 8 Prozent bei den Kranken und 19 Prozent bei den Kilometern schlagen sich auch deutlich in der Anzahl der Einsatzstunden nieder“, berichtete Bezirksstellenleiter Hans Ebner bei der Bezirksstellenversammlung von über 50.000 geleisteten Stunden – ein neues Hoch.

Der Mitgliederstand der Bezirksstelle umfasst insgesamt 206 Personen, davon sind sechs hauptberuflich im Rettungsdienst tätig, die weiteren sind Sanitäter, Ärzte, freiwillige Helfer und, laut Ebner „ganz wichtig“, die Zivildiener – 16 waren es im Laufe des Jahres, die in Langenlois ihren Dienst versehen haben.

1.000 Stunden im Flüchtlingseinsatz

Fast 1.000 Stunden waren die Retter aus Langenlois auch im Flüchtlings-Einsatz in Nickelsdorf, Spielfeld, Bischofstetten und am Westbahnhof. 23 Asylwerber werden derzeit vom Roten Kreuz in der Grundversorgung betreut.

Immer umfassender werden Angebot und Arbeit der „Team Tafel“. Über 23.000 Kilogramm Lebensmittel wurden von den freiwilligen Helfern 2015 gesammelt und an den Samstagen auch verteilt.

„Die Aufrechterhaltung unserer Dienste kann nur durch die große Spendenfreudigkeit der Bevölkerung gewährleistet werden“, dankte Ebner, der als Ehrengast Landtagspräsident Hans Penz begrüßen konnte.