Erstellt am 04. November 2015, 13:32

von Petra Vock

"Schaufenster" zur Galerie NÖ eröffnet. In einem frei betretbaren gläsernen Kasten werden Pläne und Bilder gezeigt.

Vor dem gläsernen „Schaufenster“, in dem sich die Bevölkerung über das Museumsprojekt informieren kann: Sascha Schroll (Projekt-Steuerung), Architekt Bernhard Marte, Bürgermeister Reinhard Resch und Christian Bauer, künstlerischer Leiter der künftigen Landesgalerie.  |  NOEN, Johann Lechner

Die Bevölkerung soll sich ein Bild machen können, wie das neue Museum aussehen wird und, wenn im April die Bauarbeiten beginnen, laufend informiert werden – das ist die Idee hinter dem Glas-Kasten gegenüber der Kunsthalle.

Bei der Eröffnung des „Schaufensters“ waren neben Bürgermeister Reinhard Resch unter anderen Architekt Bernhard Marte, Sascha Schroll (Bauprojektsteuerung) und der künftige Galerie-Leiter Christian Bauer anwesend. Das „Schaufenster“ ist täglich von 10 bis 17 Uhr frei betretbar. Texte und Bilder informieren darin über Pläne und Baufortschritt. Durch Wischen auf einem Bildschirm kann man sich zum Beispiel anschauen, wie das Gebäude aus allen Himmelsrichtungen aussehen wird.

Wer das Projekt kommentieren möchte, kann an einem kleinen Bildschirm ein Video von sich aufnehmen. Auch diese Video-Botschaften sind dann im „Schaufenster“ zu sehen.