Krems

Erstellt am 16. Juli 2017, 17:43

Über 2000 Radfahrer bei Wachauer Radtagen am Start. Bei perfektem Radwetter nahmen heute über 2000 begeisterte Radfahrerinnen und Radfahrer, die unterschiedlichen Bewerbe der Wachauer Radtage in Angriff.

Neben den drei Strecken über 50 km (Genuss Radtour), 99 km (Power Radmarathon) und 161km (Champion Radmarathon) gab es - nach der Premiere im Vorjahr - auch heuer wieder ein Kinderradrennen, bei dem auch die Jüngsten mit dem Radsport in Verbindung kommen konnten. „Radfahren ist der beliebteste Sport in Niederösterreich. Über die Hälfte der Bevölkerung ist regelmäßig auf dem Rad unterwegs. Nicht nur deswegen passen die Wachauer Radtage auch perfekt in den heimischen Sportveranstaltungskalender“, freut sich auch Sportlandesrätin Petra Bohuslav über dieses einmalige Sportevent. Den Sieg in der Königsdisziplin, dem Radmarathon, konnte sich in diesem Jahr der Oberösterreicher Christian Oberngruber im Zielsprint gegen den Tiroler Patrick Hagenaars sichern.

 

Wintersportstars auf ungewohntem Terrain

Neben den vielen Hobbyradfahrern, wagte sich auch der eine oder andere Promi auf das ungewohnte Zweirad. Unter ihnen auch zahlreiche Wintersportstars wie Snowboardaushängeschild Benjamin Karl oder die Skistars Marc Digruber oder Katharina Huber. Aber auch ehemalige Sportgrößen wie Michael Walchhofer oder Biathlet Christoph Sumann waren heute gerne mit dabei. Auch Alt-Landeshauptmann Erwin Pröll ließ es sich nicht nehmen die 50km lange Genusstour in einer guten Zeit von knapp zwei Stunden zu absolvieren.