St. Leonhard am Hornerwald

Erstellt am 28. Juni 2016, 04:57

von Karl Braun

Kälber-Drillinge auf Bio-Bauernhof. Heidi, Klara und Peter heißen die drei Kälber, die im Biohof der Familie Winkler in Wolfshoferamt zur Welt kamen.

Die sechsjährige Noreen kommt täglich in den Stall, um sich nach dem Befinden ihrer Lieblinge zu erkundigen.    |  NOEN, Karl Braun

„Zwillinge sind bei unserem Betrieb keine Seltenheit, aber drei auf einen Schlag hatten wir noch nie“, freut sich Christian Winkler, der mit seiner Gattin Manuela in Wolfshoferamt eine Mutterkuhhaltung betreibt. „Urheber“ der Drillinge ist der hofeigene Fleckvieh-Stier „Gusti“, der auf dem Biohof für den Nachwuchs zuständig ist.

Rund 25 bis 30 Kilogramm war das Geburtsgewicht jedes Kalbes. Der Appetit der drei ist groß: „Anfangs mussten wir Milch zukaufen“, so Winkler. Wenn die Tiere ein Gewicht von rund 350 Kilo erreicht haben, kommen sie von der Mutterkuh weg und werden im Betrieb bis zu einem „Fleischgewicht“ von 350 Kilo gemästet. Bei einem Gesamtgewicht von rund 700 Kilogramm werden sie verkauft.

Die sechsjährige Bauerstochter Noreen hat die drei Kälber von Anfang an ins Herz geschlossen. Nach der Schule führt der erste Weg in den Stall, wo sie voll Freude auf Heidi, Klara und Peter (benannt nach den Heidi-Kinderbüchern von Johanna Spyri) trifft.

Eine weitere Besonderheit auf dem Biohof der Familie Winkler sind sieben Exemplare des früher bekannten „Waldviertler Blondviehs“. Diese gefährdete Nutztierrasse wird derzeit von einigen Waldviertler Bauern wieder gezüchtet und zeichnet sich durch sehr feinfaseriges Fleisch aus.