Erstellt am 21. Januar 2015, 05:54

von NÖN Redaktion

Versammlung verboten. In der FPÖ NÖ gärt es, weil in Straß eine Wahlveranstaltung der FPÖ verboten wurde.

 |  NOEN

Der Zorn ist groß: „Die Veranstaltung (FPÖ-Punschstand, Anm.) ist verboten, weil es in Straß generell auf öffentlichen Plätzen keine Wahlveranstaltungen gibt“, ist auf einem Bescheid der Marktgemeinde Straß zu lesen. Die FPÖ NÖ wirft Bürgermeister Walter Harauer vor, „Angst vor politischen Mitbewerbern“ zu haben.

„In Österreich gilt immer noch die verfassungsrechtlich geschützte Versammlungsfreiheit!“, wettert der freiheitliche Landesobmann Walter Rosenkranz. Er verweist darauf, dass auch die SPÖ ein ähnliches Fest in den Pfarrgarten verlegen musste.

Bürgermeister Walter Harauer: „In Straß gibt es schon seit über 50 Jahren keine Parteiveranstaltungen! Es ist mein Recht, das zu untersagen.“ Und zur SPÖ: „Die veranstaltet seit Jahren im Pfarrgarten ein Fest zugunsten der Pfarre. Heuer eben im Wahlkampf.“