Erstellt am 15. Juni 2016, 04:35

von Thomas Werth

Studenten fordern Jahres-Parkschein. Studenten hoffen auf Änderung bei den derzeit nochzwei Jahre gültigen Bewohnerparkkarten. Land: Es gibt Gespräche.

Studenten kritisieren die auf zwei Jahre befristete Bewohnerkarte für die Grüne Zone.  |  NOEN, Lechner

Wer in Krems eine Bewohnerparkkarte für die Grüne Zone möchte, der bekommt diese - anders als bei jener für die blaue Zone – ausschließlich für zwei Jahre ausgestellt. Kosten: 160 Euro. Dies gilt freilich auch für in Krems wohnhafte Studenten.

Doch diese haben mit den zwei Jahre gültigen Parkkarten nur bedingt Freude. „Weil sie viele von uns nicht entsprechend nutzen können“, erklärt Florian Pacher, Vorsitzender der ÖH IMC Krems. Hintergrund: Viele studieren drei Jahre lang in Krems (etwa beim Bachelorstudium an der FH), müssen dazwischen aber ein Praktikum oder ein Auslandssemester einlegen. Sie brauchen also zwei Bewohnerparkkarten, obwohl sie häufig in Summe nur zwei Jahre in Krems sind. „Früher konnte man diese zurückgeben, wenn man sie nicht mehr benötigt hat, und man hat einen Teilbetrag rückerstattet bekommen. Aber das ist nicht mehr möglich“, so Pacher.

Positive Signale vom Land

Die Stadt weist darauf hin, dass es für kürzer befristete Bewohnerkarten einer Änderung des NÖ Kraftfahrzeugabstellabgabegesetzes bedarf. „Dieses sieht nämlich derzeit im Gegensatz zur StVO, die die Kurzparkzonenregelungen beinhaltet, jeweils nur eine zweijährige Befristung vor“, erklärt Doris Denk.

Vom Land gibt es aber positive Signale. „Die Praxis hat gezeigt, dass einige Bereiche des NÖ Kraftfahrzeugabstellabgabegesetzes zu überdenken sind, um den Anforderungen der Bürger noch besser zu entsprechen. Diese Punkte, die auch Fragen hinsichtlich der Grünen Zone beinhalten, werden gerade geprüft und die notwendigen Gespräche geführt“, erklärt Eberhard Blumenthal, Sprecher des Landtagsklubs der VP NÖ.