Langenlois

Erstellt am 11. November 2017, 06:22

von Gertrude Schopf

Lange Sonne: Wieder viel Platz zum Bauen. Eine 4,5 Hektar große Fläche im Norden der „Langen Sonne“ steht ab 2018 als Bauland zur Verfügung.

Symbolbild  |  banksy_boy/Shutterstock.com

Volle 4,5 Hektar umfasst das Areal nördlich des Bockshörndlweges, das per Gemeinderatsbeschluss als Bauland umgewidmet wird. Die Liegenschaftsverwaltung hat die gesamte bislang als Weingärten (beziehungsweise Brache) genutzte Fläche von den privaten Eigentümern angekauft. Von der Schilterner Straße aus wurde auch schon eine (provisorische) Zufahrt errichtet.

„Auf diesen Grundstücken sollen hauptsächlich Einfamilienhäuser und eventuell Doppel- oder Reihenhäuser gebaut werden“, berichtet Raumordnungs-Stadtrat Stefan Nastl, dass man die Bebauung nicht selber plane, sondern ein Architekten-Wettbewerb ausgeschrieben wurde. Als Rahmenbedingungen gibt die Gemeinde nur die Gebäudehöhe (maximal Bauklasse 2) und gewisse Straßenführungen vor.

Bis Jahresende will man einen Bebauungsplan vorliegen haben, Teilung, Aufschließung und Verkauf der Grundstücke könnten dann schon 2018 erfolgen. Die Erweiterung des Siedlungsgebietes Lange Sonne wird sich damit laut Nastl mit „bis zu maximal 200“ neuen Bewohnern in der Einwohnerstatistik niederschlagen.