Erstellt am 20. Oktober 2015, 07:52

von Karl Pröglhöf

Unterführung statt der Kreisverkehre. Der Verkehr im Bereich Zellerplatz/ Schiffsstation wird neu strukturiert. Umbau bis zur Eröffnung der Landesgalerie.

Landtagspräsident Hans Penz und Finanzstadtrat Erwin Krammer sind wegen der Unterführung im Bereich Zellerplatz in engem Kontakt.  |  NOEN, Johann Lechner

Die Tage der beiden Kreisverkehre auf dem Zellerplatz dürften gezählt sein. Die Verkehrsströme haben sich seit deren Bau verstärkt und verändert, sodass es speziell in der morgendlichen Verkehrsspitze immer wieder zu Staus kommt. „Bis 6. November liegt eine Machbarkeitsstudie hinsichtlich einer Unterführung auf dem Tisch“, kündigt Landtagspräsident Hans Penz ein Gespräch zwischen dem Land und der Stadt Krems an. Im Vorfeld haben Verkehrszählungen stattgefunden. Heikel ist in diesem Bereich das Thema Grundwasser.

"Untertunnelung bis Förthof wird es nicht geben"

„Die Absenkung der B 3 könnte etwa auf Höhe Sporthalle beginnen. Eine Untertunnelung bis Förthof wird es sicher nicht geben“, erklärt Finanzstadtrat Erwin Krammer. In die Planung einbezogen wird auch eine Anbindung der Utzstraße.

Die Zeit drängt. Denn das Projekt soll möglichst zeitgleich mit der neuen Landesgalerie im Jahr 2017 fertiggestellt werden, weil man dann verstärkte Fußgängerströme zwischen dem Kulturgebäude und dem künftigen Parkdeck beim Steiner Sportplatz erwartet. Erste Schätzungen beziffern die Kosten mit rund 5 Millionen Euro.

Bis Jahresende soll auch die Zukunft der Mauterner Brücke geklärt sein.