Erstellt am 28. März 2016, 14:40

von APA/Red

Marillenbäume kurz vor der Vollblüte. Frühling liegt in der Luft - und damit steht in der Wachau auch das alljährliche Schauspiel des rosa-weißen Blütenzaubers bevor.

 |  NOEN, APA (Archiv)

Die ersten Knospen der über 100.000 Marillenbäume in der Weltkulturerbe-Landschaft haben sich bereits geöffnet, die Vollblüte sollte nach Angaben der Donau Niederösterreich Tourismus GmbH Mitte der Woche einsetzen.

Marillenblüten-Wanderung mit Blick auf Stift Göttweig

Besonders intensiv lasse sich die Marillenblüte bei einer Wanderung erleben. So führt etwa der Marillenweg des Weinhofs Aufreiter bei Krems / Angern vier Kilometer weit durch die Marillengärten - immer mit Blick auf die Donau und das Stift Göttweig, bestückt mit Schautafeln, die von der Arbeit rund um die Wachauer Marille erzählen. Weitere Routen finden sich u.a. in Rossatz / Arnsdorf.

Auch der Welterbesteig bietet aussichtsreiche Etappen, insbesondere zwischen Hofarnsdorf und Rossatz. Weiters fährt man am Donauradweg entlang blühender Obstgärten. Ausflugstipps sowie Infos zum Status der Marillenblüte finden sich auf .


Credit: APA/Helmut Fohringer
 

Credit: APA/Helmut Fohringer