Erstellt am 14. April 2016, 04:24

von NÖN Redaktion

Wallfahrtskirche Maria Laach als "Heilige Pforte". Maria Laach hat die fünfte Heilige Pforte in der Diözese St. Pölten.

Pfarrer Christian Poschenrieder bei der Eröffnung der fünften Heiligen Pforte in Maria Laach.  |  NOEN, Diözese St. Pölten

Bischof Klaus Küng hat Maria Laach als eine der Jubiläumskirchen für das "Jahr der Barmherzigkeit" bestimmt. Am Sonntag der Barmherzigkeit öffnete Pfarrer Christian Poschenrieder das Tor der Wallfahrtskirche mit dem vorgesehenen Ritus. Der Kirchen- und Volksliedchor Maria Laach umrahmte die heilige Messe.

Zu Beginn der Wallfahrtssaison befindet sich in Maria Laach somit die fünfte Heilige Pforte der Diözese St. Pölten. Die weiteren Heiligen Pforten sind im Dom von St. Pölten sowie in den Basiliken Maria Taferl, Sonntagberg und Maria Dreieichen zu finden. Sie wurden bereits am dritten Adventsonntag „Gaudete“ geöffnet.

Mit dem Durchschreiten einer Pforte der Barmherzigkeit wird ein vollkommener Ablass unter folgenden Bedingungen gewährt: Empfang der Beichte und der Eucharistie, Gebet in der Meinung des Papstes, innere Abkehr von jeglicher Sünde.