Krems

Erstellt am 30. Juni 2016, 04:57

von Thomas Werth

Nach 25 Jahren neuer Leiter bei der EVN. Karl Peter folgt auf Franz Klein, der seit 1980 beim Energieunternehmen in Krems beschäftigt ist.

Wechsel an der Spitze des Kremser EVN-Kundenzentrums: Karl Peter (links) folgt auf Franz Klein.  |  privat

Mit 1. Juli tritt Franz Klein, Leiter des EVN-Kundenzentrums in Krems, in den Ruhestand – er verlässt damit das Unternehmen nach 36 Jahren, davon war er knapp 25 Jahre Leiter des Kundenzentrums. Ihm folgt Karl Peter.

Auch er ist kein Unbekannter beim Energieversorger und seit 1987 im Unternehmen. Zuletzt war Peter sieben Jahre lang als Prokurist in Bulgarien tätig, davor bereits als Bezirksleiter für Tulln und Klosterneuburg im Einsatz. „Ich freue mich auf das operative Geschäft in Krems“, so Peter.

Er wird dann für knapp 50 Mitarbeiter am Kremser Standort verantwortlich sein. Insgesamt werden 28 Gemeinden (davon 24 im Kremser Bezirk) von der Wachaumetropole aus betreut.

Klein, dem der Abschied nach so vielen Jahren nicht leichtfallen wird, freut sich aber, vor allem mehr Zeit mit seinem Enkelkind zu verbringen – er wurde 2015 erstmals Großvater.

Am Standort in Krems betreut die EVN:

62.000 Kundenanlagen Strom
17.000 Kundenanlagen Gas
4.000 Kundenanlagen Wärme

Weiters betreibt das Kundenzentrum Krems:

2.600 Kilometer Kabelleitungen Strom
550 Kilometer Freileitung Strom
800 Trafostationen
700 Kilometer Erdgasleitungen