Erstellt am 15. Dezember 2015, 15:28

WK-Bezirksstelle im NÖ-Haus: Für jeden leicht zugänglich. Barrierefrei | Im Erdgeschoß des Hauses in der Drinkweldergasse 14 befindet sich seit 2011 die Wirtschaftskammer. Bereits bei Planung und Bau wurde auf Barrierefreiheit großer Wert gelegt.

Mag. Gottfried Aumüller, Claudia Buchecker, Mag. Thomas Hagmann Foto: Johann Lechner  |  NOEN, Johann Lechner
Entgeltliche Kooperation: Die WKO NÖ und die NÖN präsentieren barrierefreie Unternehmen in Niederösterreichs.

Barrierefreie Wirtschaft: Teil 2

Im Gewerbehaus an der Ringstraße, erbaut 1912, war die Wirtschaftskammer-Bezirksstelle Krems untergebracht. „Das Haus war nicht barrierefrei, und wir haben uns lange überlegt, wie wir diese herstellen könnten. Da die Adaptierungen sehr aufwändig gewesen wären, hat sich die Kammerleitung entschlossen, die Bezirksstelle in das neue NÖ-Haus zu integrieren“, so Bezirksstellenleiter Herbert Aumüller.

Das NÖ-Haus der Bezirkshauptmannschaft wurde neu errichtet, und schon von vornherein wurde größtes Augenmerk auf Barrierefreiheit gelegt. Im Frühjahr 2011 erfolgte die Übersiedlung der WK-Bezirksstelle in das NÖ-Haus, in das Erdgeschoß des Hauses C. Laufend werden kleine Ergänzungen bzw. Korrekturen durchgeführt. So wurden vor kurzem die großen Glasflächen noch deutlicher gekennzeichnet, um auch sehschwachen Personen die Begehung zu erleichtern. Selbstverständlich gibt es auch ein Behinderten-WC.

Auch die Unternehmen im Bezirk bemühen sich so weit wie möglich, Barrierefreiheit in ihren Betrieben herzustellen. „Fallweise ist dies jedoch mit enormen Kosten verbunden bzw. aus rechtlichen Gründen nicht möglich“, berichtet WK-Obmann Thomas Hagmann.

Die Wirtschaftskammer bietet zweistündige kostenlose Beratungen an, um einen Plan für die Umsetzung erstellen zu können. Diese Aktion wurde von den Betrieben bereits sehr gut angenommen.

Wussten Sie schon?

Was heißt Barrierefreiheit?

Barrierefreiheit bedeutet, dass Gebäude, Geschäfte, Verkehrsmittel, Gebrauchsgegenstände, Dienstleistungen und IT-Systeme von Menschen mit Behinderungen ohne besondere Erschwernis und grundsätzlich ohne fremde Hilfe benutzt werden können.

Warum Barrierefreiheit?

Damit Menschen mit Behinderung
nicht diskriminiert werden („Diskriminierungs-Schutz“). Die zehnjährigen Übergangsbestimmungen des Bundesbehindertengleichstellungsgesetzes laufen mit 31. 12. 2015 aus. Ab 1. 1. 2016 müssen alle Betriebe barrierefrei sein, sofern die Beseitigung der Barrieren zumutbar ist.

Wer muss barrierefrei sein?

Das Behindertengleichstellungsrecht gilt für alle Unternehmen,
die Güter und Dienstleistungen anbieten, die der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Dazu zählen Banken, Handelsbetriebe, Hotels, Gastronomiebetriebe, Busunternehmer, Reisebüros, Kinos, Friseure und viele mehr.


Die Experten der WKNÖ helfen gerne

Ansprechpartner in der WK-Bezirksstelle Bruck:
Thomas Petzel
Wiener Gasse 3
2460 Bruck an der Leitha
02162/62141
bruck@wknoe.at

Weitere Infos im Internet:
wko.at/noe/barrierefreiheit

 


Mehr Infos:  wko.at/noe/barrierefreiheit