Erstellt am 07. September 2015, 19:48

Wohnungsbrand in Krems: Bewohner gerettet. Gerade zwei Minuten nach Mitternacht wurden die Kremser Einsatzkräfte zu einem Wohnungsbrand in die Untere Landstraße gerufen.

Verrauchte Wohnung durch angebranntes Kochgut  |  NOEN, FF Krems/M.Wimmer
Rauch drang aus einer Wohnung im zweiten Obergeschoß, in der sich noch eine Person befand. Mit Atemschutzgeräten rückten die Einsatzkräfte bis zum Brandgeschoß vor. Gewaltsam wurde die Türe aufgebrochen und ein Mann, der regungslos auf der Couch lag, aus der verqualmten Wohnung ins Freie gebracht. Brandursache war vergessenes Kochgut im Herd in der Küche. Dieser wurde abgedreht und alle Wohnungsfenster zur Lüftung geöffnet.

Im Freien konnte der Gerettete versorgt werden. Bis zu diesem Zeitpunkt waren seit der Alarmierung der Feuerwehr keine zehn Minuten vergangen. Die Kräfte des kurz darauf eingetroffenen Rettungsdienstes untersuchten den Mann und brachten ihn in das Universitätsklinikum Krems.

Der Gebäudebesitzer bedankte sich nach dem Einsatz noch ausdrücklichst bei allen Einsatzkräften für den raschen Einsatz.