Erstellt am 17. Mai 2016, 07:19

von NÖN Redaktion

Zehn Wahlständer der FPÖ gestohlen. "Normalerweise ist man ja gewohnt, dass manche Wahlständer umgetreten oder umgeschmissen werden. Aber dieses Mal wurden sie feinsäuberlich gestohlen", ärgert sich der Kremser FPÖ-Obmann Walter Rosenkranz.

 |  NOEN, APA/Roland Schlager

Betroffen sind zehn FP-Wahlständer entlang der Krems – von Lerchenfeld bis zur Wiener Brücke. Laut Rosenkranz sind damit rund ein Viertel ihrer Plakatständer verschwunden.

„Nur jene bei der Polizei wurden nicht gestohlen“, erklärt der FP-Obmann. Der materielle Schaden, der der FPÖ dadurch entstanden ist, sei zwar gering, für Rosenkranz ist aber klar: „Das Diebesgut ist in diesem Fall die Demokratie.“

Eine Anzeige folgt.