Erstellt am 30. April 2016, 20:02

von Gertrude Schopf

Zum Wachauer Weinfrühling alle Rieden-Infos. Vinea-Winzer laden am Wochenende zur Verkostung. Per App können nun auch die Wachauer Rieden eingesehen werden.

Auch Friedrich Rixinger in Gut am Steg schenkt beim Weinfrühling seine Weine aus.  |  NOEN, M. Siebenhandl

Am 1. Mai von 10 bis 18 Uhr öffnen nochmals über 100 Vinea-Wachau-Winzer ihre Betriebe und Weinkeller und präsentieren den 2015er-Weinjahrgang – darunter auch schon die ersten Smaragde. Als Gastwinzer sind 20 Weinbaubetriebe aus der Pfalz mit dabei.

Das Weinfrühlings-Band zu 20 Euro gibt es in allen teilnehmenden Winzerbetrieben. In Kooperation mit dem Verkehrsverbund Ost-Region können bei Vorzeigen des Bandes die Wachau-Busse und die Donaufähren kostenlos benutzt werden.

Nähere Informationen zum Wachauer Weinfrühling und zur Steinfeder-Night: www.vinea-wachau.at/weinfruehling

Wachau per App entdecken

Wer in der Wachau unterwegs ist, kann auch gleich mit der App „mywachau“ die Wachau, ihre Winzer, Heurigen und Restaurants entdecken. Und auch die Wachauer Rieden erkunden: Eine digitale Riedenkarte zeigt dem Nutzer, wie die Riede heißt, in der er sich gerade befindet.

Die schon seit 2012 digital abrufbare Riedenkarte der Wachau wurde heuer um Informationen wie Hangneigung, Exposition und Sonnenscheindauer ergänzt. Bei einigen Lagen werden auch Bodenprofile angezeigt.

„Das Interesse an Rieden und ihren Eigenschaften ist in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen“, so Vinea-Obmann Emmerich Knoll. „Zum einen arbeiten wir laufend an der Erfassung und Analyse von Boden- und Wetterdaten und stellen diese unseren Winzern für ihre Arbeit zur Verfügung. Auf der anderen Seite beobachten wir auch, dass sich Weinliebhaber immer interessierter an Detailinformationen zeigen.“

www.vinea-wachau.at/mywachau