Erstellt am 23. November 2015, 10:08

von Thomas Werth

Zwei neue Fahrzeuge für die Feuerwehr. Zwei HLF werden am Mittwoch offiziell in den Dienst gestellt. Sie kosteten gesamt rund 740.000 Euro.

Tank 4 (rechts) und Tank 5 erweitern ab Mittwoch den Fuhrpark der Kremser Feuerwehr. Foto: Feuerwehr Krems  |  NOEN, Feuerwehr Krems
Am Mittwoch kann die Kremser Feuerwehr zwei neue Fahrzeuge in den Dienst stellen. Dabei handelt es sich um Hilfeleistungslöschfahrzeuge (HLF), die als Tank 4 und Tank 5 bereits ausgeschiedene schwere Rüstfahrzeuge ersetzen.

Tank 4 kostete 360.000 Euro und ist für die Menschenrettung konzipiert worden – dementsprechend ist das Auto mit Gerätschaften wie einem hydraulischen Rettungssatz ausgerüstet.

Tank 5 wird das neue „Arbeitspferd“

Für das Fahrzeug Tank 5 waren 380.000 Euro veranschlagt, es soll das neue „Arbeitspferd“ in Krems werden. „Von einer Ölspur bis hin zum vollgelaufenen Keller aber auch beim umgestürzten Baum unterstützt Tank 5 mit Schmutzwasserpumpen, Ölbindemittel, einem Stromerzeuger, einem Nasssauger, Motorkettensäge und vielem mehr“, erklärt Markus Fasching von der Kremser Feuerwehr.

Die Finanzierung beider Fahrzeuge wurde von der Gemeinde, die den Großteil der Kosten übernimmt, gemeinsam mit der Feuerwehr und einer Förderung des Landes realisiert.

Die beiden HLF werden in der Hauptwache stationiert sein, die Mitglieder werden sich rasch mit ihnen vertraut machen, um sie schon diese Woche einsetzen zu können.

Das E-Auto, das künftig als Transportfahrzeug genutzt werden soll (die NÖN berichtete), wurde bereits angekauft, die Anlieferung soll spätestens im Februar erfolgen.