Erstellt am 07. September 2015, 13:53

von Markus Zauner

25-Jähriger an Partei-Spitze gewählt. Michael Wurmetzberger hat die Führung der Gemeinde-ÖVP von Michael Singraber übernommen.

Berthold Maier, Bezirksgeschäftsführerin Christine Lechner, Manfred Reinthaler, Marina und Harald Sörös, Bürgermeister Karl Bader, Alfred Brandtner, Michael Wurmetzberger, Anna Dorner, Walter Halbwax und Bürgermeister Michael Singraber (v. l.) beim Gruppenfoto im Zuge des ÖVP-Gemeindeparteitages. Foto: privat  |  NOEN, privat
Es gab keine Gegenstimme: Der erst 25-jährige Vizebürgermeister Michael Wurmetzberger wurde zum neuen ÖVP-Gemeindeparteiobmann gewählt. Er übernimmt damit das Ruder von Bürgermeister Michael Singraber (60).

„Es wurde in der Vergangenheit leider öfters
vergessen, darüber zu sprechen, dass wir
wichtige Projekte umgesetzt haben.“
Michael Wurmetzberger

In seiner Eröffnungsrede versicherte der frischgebackene Obmann, diese Wahl als Auftrag zu sehen, um sich mit aller Kraft für die Anliegen der Kaumberger Bevölkerung einzusetzen. Als wichtigstes Ziel nennt der 25-Jährige im NÖN-Gespräch die Verbesserung der Kommunikation in der Fraktion und mit der Bevölkerung.

„Es wurde in der Vergangenheit leider öfters vergessen, darüber zu sprechen, dass wir wichtige Projekte umgesetzt haben und sehr viel für Kaumberg getan und gearbeitet haben. Genau hier müssen wir wieder ansetzen und die Bürger besser informieren, wer Kaumberg wirklich weiter bringen will, nämlich wir als ÖVP“ , erklärt Wurmetzberger.

Ein großes Ziel werde auch sein, bei der nächsten Gemeinderatswahl, wieder besser aufgestellt zu sein und die (an die FPÖ) verlorenen Mandate wieder zurückzuholen. „Hier ist sehr viel Arbeit zu leisten, aber ich bin mir sicher, dass unser neues Team es meistern wird“, ist sich der neue ÖVP-Chef sicher. Und: Er freue sich schon sehr auf die neuen Aufgaben und verspreche, „mit allen Bünden aber auch allen anderen Fraktionen zum Wohle für Kaumberg zusammenzuarbeiten“, betont Wurmetzberger.

Dorner und Brandtner als Vize gewählt

Als seine Stellvertreter fungieren Anna Dorner (Bauernbund) und Alfred Brandtner (Wirtschaftsbund). „Mit vierzehn weiteren Vorstandsmitgliedern ist die neue ÖVP Kaumberg breit aufgestellt und hat für alle Angelegenheiten, wie Senioren, Landwirtschaft, aber auch die Öffentlichkeitsarbeit, eigene Referenten gewählt“, zeigt sich der neue ÖVP-Gemeindeparteichef zufrieden.

Der scheidende Obmann Michael Singraber präsentierte im Rahmen des Gemeindeparteitages die Bilanz der letzten vier Jahre (siehe unten), Wurmetzberger bot er seine volle Unterstützung an.

Zum Parteitag:

Bilanz gezogen: Über die Projekte und Vorhaben, die in der Gemeinde Kaumberg abgeschlossen wurden, referierte im Zuge des ÖVP-Gemeindeparteitages Bürgermeister Michael Singraber.

„Von den umgewidmeten Baugründen der erweiterten Alpenlandsiedlung konnten bis auf zwei Baugründe alle verkauft werden. Dieses Erfolgsprojekt wurde damals ausschließlich mit den Stimmen der ÖVP beschlossen, schafft billige Baugründe für Jungfamilien und sichert nachhaltig den Schul- und Kindergartenstandort Kaumberg“, erklärte Singraber.