Erstellt am 16. März 2016, 15:34

von Astrid Krizanic-Fallmann

Annaberg hat einen neuen Vize. Aus privaten Gründen trat Matthias Berger zurück. Johannes Kessel ist sein Nachfolger.

Johannes Kessel (rechts) löst Matthias Berger als Stellvertreterin von Bürgermeisterin Petra Zeh ab.  |  NOEN, zVg

Einstimmig segnete der Gemeinderat bei seiner letzten Sitzung den personellen Wechsel ab.Nach sechs Jahren als ÖVP-Vizebürgermeister legte Matthias Berger sein Amt zurück. „Die Freuden als dreifacher Vater von kleinen Kindern, die Landwirtschaft und der Beruf als Betriebsleiterstellvertreter der Annaberger Lifte haben ihn zu diesem Schritt bewogen“, erklärt Bürgermeisterin Petra Zeh. Seit 2010 war Berger nicht nur ihr Stellvertreter, sondern auch Obmann des Bauausschusses. „Diese beiden Aufgaben haben ihn, vor allem durch die Vorbereitung auf die Landesausstellung 2015, zeitlich sehr gefordert“, schildert die Bürgermeisterin. „Matthias ist ein Mensch, der auf alle Menschen zugeht und die Wünsche und Anregungen der Vereine, da er selbst Mitglied bei einigen Vereinen Annabergs ist, sehr ernst nimmt“, lobt Zeh. „Ich danke ihm für seine Tätigkeiten als Vizebürgermeister, er war ein sehr kompetenter Partner und eine sehr große Hilfe“, ergänzt sie.

Zeh: „Freue mich auf die Zusammenarbeit“

Berger, seit 2005 Mitglied des Gemeinderates, bleibt jedoch als Mandatar. Als sein Nachfolger als Vize wurde Johannes Kessel gewählt. „Mir ist politisches Engagement sehr wichtig“, sagt der 1978 geborene Annaberger, welcher schon die Funktionen des Bundes- und Landesobmannes der Landjugend innehatte. Seit 2010 im Gemeinderat, ist der Spartenleiter Technik/Energie des Raiffeisen-Lagerhauses St. Pölten seit 2015 auch geschäftsführender Gemeinderat.

„Kessel kennt die Probleme und Vorteile einer kleinen Gemeinde. Er ist ein junger Mann, der sich für Annaberg einsetzt“, weiß die Bürgermeisterin, „ich wünsche ihm viel Freude und freue mich auf eine gute Zusammenarbeit.“

Parteikollege Heribert Pfeffer ersetzt nunmehr Matthias Berger im Gemeindevorstand. Gemeinderätin Regina Hochreiter wird Mitglied des Prüfungsausschusses und Mandatar Martin Pfeffer Mitglied des Tourismus- und Kulturausschusses.

„Die Aufgaben in einer kleinen Gemeinde sind vielfältig und manchmal auch sehr fordernd. Sich für ein Amt im Gemeinderat zur Verfügung zu stellen, neben dem eigenen Beruf, ist keine Selbverständlichkeit“, will Bürgermeisterin Petra Zeh nicht unerwähnt lassen. „Ich danke deshalb allen, die sich dafür bereit erklären und diesen Weg für die Menschen Annabergs gehen“, so die Bürgermeisterin.