Annaberg , Mitterbach am Erlaufsee , Mariazell

Erstellt am 03. Januar 2018, 05:44

von Lisa Röhrer

Guter Start in die Ski-Saison. Naturschnee und Traum-Wetter als Erfolgsgaranten: Skigebiete sind mit Gästezahlen zufrieden.

Anna-Sophie Buxhofer (l.) und Hannah Glanninger (r.). aus Lilienfeld waren als Tagesgäste in Annaberg. Claudia Hauenschild mit Tochter Pia aus Krems Bildmitte verbrachten verbrachte einige Tage in dem Skigebiet und genoss den Wintersport.  |  Reinhard Heidlmair

Perfekte Bedingungen und große Freude herrschen momentan in den Skigebieten der Region. Wintersport-Fans nutzen die Weihnachtsferien gerne, um die Pisten hinunter zu wedeln und möglichst viel Zeit in der Natur und im Schnee zu verbringen. Dabei kommen sie in Annaberg, Mitterbach und Mariazell heuer voll auf ihre Kosten. Die Ski- und Snowboard-Saison ist in allen drei Skigebieten bereits gut angelaufen. Die Lift-Betreiber sind mit den aktuellen Besucherzahlen zufrieden. Auch das Wetter spielt in diesem Jahr mit.

Freude über "Wintereinbruch"

„Wir sind mit Schnee gesegnet“, jubelt Katharina Heider-Fischer von der NÖVOG. Das bescherte dem Betreiber der Bergbahnen Mitterbach gleich zu Saison-Start Spitzen-Zahlen. 3.250 Gäste kamen bis Ende Dezember auf die Gemeindealpe, um dem Lieblings-Hobby der Österreicher, dem Skifahren, nachzugehen. Das sind knapp 24 Prozent mehr Besucher als im Vergleichszeitraum des vergangenen Jahres.

Erfreulich seien für die NÖVOG aber auch die Besucherzahlen auf der Wunderwiese. Dort werden vor allem Kinderskikurse gerne und häufig gebucht. „Das freut uns. Denn da macht es auch nichts, wenn wir nicht so viel Schnee haben, die Kurse können trotzdem stattfinden“, weiß Heider-Fischer von der NÖVOG.

„Es schaut sehr gut aus. Wir haben um 24 Prozent mehr Gäste als im Vorjahr und sind mit Schnee gesegnet.“ Katharina Heider-Fischer (Mitterbach)

Zufrieden ist man auch in Annaberg. Dort hat die Skisaison am 8. Dezember begonnen, seit dem Weihnachtswochenende herrscht Vollbetrieb. Mittlerweile sind alle Lifte geöffnet. „Wir sind mit der bisherigen Skisaison sehr zufrieden“, sagt Lifte-Geschäftsführer Karl Weber. Während die Weihnachtsferien in den vergangenen Jahren immer eher schwach waren, rechnet Weber heuer mit einem guten Ergebnis.

„Wir sind sehr gut unterwegs und werden die Besucherzahlen der letzten Jahre wahrscheinlich übertreffen“, freut sich der Lifte-Geschäftsführer. In der zweiten Woche der Weihnachtsferien erhofft er sich noch mehr Andrang: „Erfahrungsgemäß ist die zweite Woche die stärkere“, berichtet Weber.

Auch bei den Hoteliers und Pensions-Betreibern sollte die Stimmung gut sein. „Wir sind zu 80 Prozent ausgelastet“, erklärt Katalin Burger von der Gemeinde Annaberg. Nur einzelne Zimmer seien in den Quartieren noch frei – für Gruppen werde es schwierig, jetzt noch eine Unterkunft zu finden. Im Vergleich zu den Vorjahren sei die Auslastung damit etwa gleich geblieben. Das Skigebiet sei vor allem bei Niederösterreichern, Wienern, aber auch bei Ungarn sehr beliebt.

„Haben endlich wieder einen richtigen Winter“

Über gutes Wetter und genügend Naturschnee freut man sich auch in Mariazell, wo man seit dem 23. Dezember täglich skifahren oder snowboarden kann. „Wir haben endlich mal wieder einen richtigen Winter“, jubelt Marco Schaffer vom Mariazeller Seilbahnbetrieb, „man merkt dadurch auch, dass die Leute wieder richtig Lust aufs Skifahren haben.“

Das spiegelt sich auch in den Besucherzahlen wider: Im Dezember 2016 besuchten fast 7.000 Gäste die Bürgeralpe. Nun starten langsam auch die Kinder- und Schulskikurse. Die Liftbetreiber sind optimistisch, dass diese Zahl heuer sogar noch etwas übertroffen wird. Schon an den Weihnachtsfeiertagen, an denen normalerweise nur

wenig Betrieb herrscht, und am Eröffnungstag sei deutlich mehr los gewesen als in den vergangenen Jahren. „Wir rechnen mit einem leichten Anstieg“, blickt Schaffer voraus. Auch in den Hotels und Pensionen sei man mit der Auslastung und den Gästezahlen zu Saisonstart zufrieden.

Umfrage beendet

  • Nutzt ihr die Ferien zum Skifahren?