Annaberg

Erstellt am 20. August 2016, 07:48

von Astrid Krizanic-Fallmann

Ötscher-Basis: Saison im Testlauf. Naturparkzentrum in Wienerbruck setzt auf Erholung, Schutz, Bildung und Regionalentwicklung. Sommerfest erfolgreich.

zVg

„Nach der Landesausstellung 2015 Erfahrungen sammeln in der ersten richtigen Saison“: Das steht für Florian Schublach und sein Team der Ötscher-Basis seit der Wiedereröffnung im Mai auf der Agenda.

„Manche Angebote werden sehr gut angenommen, bei anderen klappt es noch nicht so ganz auf Anhieb“, berichtet er über den bisherigen Verlauf. Das Konzept für das neue Naturparkzentrum in Wienerbruck beruht auf den Säulen Erholung, Schutz, Bildung und Regionalentwicklung. Letztere wird gleich im Restaurant umgesetzt, das seine Produkte aus der Umgebung zu beziehen versucht. Wie daraus Gerichte werden, bringt die Kochwerkstatt näher. Interessierte können jeden letzten Donnerstag im Monat ein gemeinsames Essen zubereiten. Am 25. August aus Türnitzer Bio-Fischen. Grillen bei Schönwetter ist samstags angesagt, am 27. August mit Live-Musik. Ein Aktionstag am 15. Oktober über Hochlagenobst soll indes an heimische Sorten erinnern.

Vielseitiges Programm

Die Natur erleben ist bei geführten Wanderungen möglich. Wer Spezielles bevorzugt, kann mit Jodlerin Lili Lerner am 15. September marschieren. Die Stille der Nacht genießen, ist am 16. September angesagt. Die Vielfältigkeit der Aktivitäten konnten die Besucher des erfolgreichen Sommerfestes am Sonntag unter dem Motto „Komm mit deinen Freunden“ bei Workshops mit den Naturvermittlern kennen lernen. „Diese sind engagierte Leute“, lobt der Ötscher-Basis-Chef seine Kollegen.

Um Verständnis ersucht Schublach indes Wanderer, die sich über die Ruhetage des Schutzhauses Vorderötscher geärgert haben. Da das Personal bei der eigenen Gastro-Gesellschaft angestellt ist, sei außer bei Gruppenbuchungen Dienstag und Mittwoch geschlossen. „Aber wir lernen aus Kritik und können künftige Optimierungen überlegen“, betont er.