Erstellt am 10. November 2015, 05:27

von NÖN Redaktion

Annaberger Fichte schmückt Landhaus. Dieser stammt von der Schagl-Alm der Familie Pfeffer. Bürgermeisterstammtisch im Rückblick auf Landesausstellungszeit.

Bei prächtigem Herbstwetter wurde am vergangenen Mittwoch der Christbaum für das St. Pöltner Landhaus auf der Schagl-Alm am Sabel umgeschnitten. Spender Johann Pfeffer (6. von links), Bürgermeisterin Petra Zeh (7. von links) sowie Johannes Trost (4. von links) von der gleichnamigen Transporte-Firma waren auch zugegen. Foto: Schwaiger  |  NOEN, Schwaiger

Der Christbaum für das Landhaus St. Pölten wird heuer von der Gemeinde Annaberg zur Verfügung gestellt.

Die Illuminierung am Landhausplatz in St. Pölten findet am Dienstag, 24. November, um 16 Uhr statt. Gefällt wurde er am vergangenen Mittwoch auf der Schagl-Alm der Familie Pfeffer am Sabel in der Schmelz. „Das Umschneiden ist gut gelungen, es war ein schöner Tag“, schildert Besitzer Johann Pfeffer vom Haflingerhof in Joachimsberg.

Hand an die 28 Meter lange Fichte legte sein Sohn Martin Pfeffer. Für den fachgerechten Abtransport sorgte die Traisner Firma Trost. Schon vor neun Jahren spendete die Familie Pfeffer einen Christbaum für das Landhaus. Den diesjährigen betrachtet Johann Pfeffer als Dankeschön der Annaberger für die zu Ende gegangene Landesausstellung.

Holzverkauf zugunsten der Kirchenrenovierung

Ganz im Zeichen der Großschau steht auch am Sonntag, 15. November, um 11 Uhr in der „Alten Gemeinde“ der Bürgermeisterstammtisch mit Frühschoppen.

Zum kleinen Fest laden die Gemeinde Annaberg und die Kultur- und Geschichtsgemeinschaft Tannberg ein. „Wir wollen noch einmal Rückblick auf eine sehr ereignisreiche Ausstellungszeit halten“, sagt Bürgermeisterin Petra Zeh. Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung von „Kurt und Sepp“.

Die Nachhaltigkeit der Landesausstellung zeigt sich laut Bürgermeisterin ebenfalls in puncto ÖTSCHER:REICH-Holzstöße. Diese wurden im Rahmen eines Gemeindeprojektes errichtet.

Das Stift Lilienfeld stellte das Holz zur Verfügung, die Landjugend schnitt, spaltete und stellte es unentgeltlich auf. Die Holzstöße stehen als „Bausteine“ für die Renovierung der Wallfahrtskirche Annaberg zum Verkauf. „Der Gesamterlös geht an den Kirchenrenovierungsverein Annaberg“, so Zeh.