Erstellt am 07. November 2015, 14:02

Begegnungen sollen Barrieren verringern. 35 Personen kamen zur Veranstaltung des Personenkomitees. Konzert und „bunte Abende“ als erste Pläne.

 |  NOEN, Erwin Wodicka

Ein Personenkomitee, dem Margot Cammerlander, Geschäftsführer Gerald Danner vom Katholischen Bildungswerk der Diözese St. Pölten, Stadträtin Elfriede Ressl, Anas Said und Traude Schmid angehören, lud Menschen ein, die bereit sind, mehr auf Asylwerber und Asylanten zuzugehen, ihnen beizustehen oder sie zu unterstützen.

Positive Erfahrungen und Herausforderungen

„Wir waren 35 Personen“, freut sich Danner mit seinen Mitstreitern über die zahlreichen Teilnehmer beim Vernetzungstreffen unter dem Motto „Leben mit den Flüchtlingen“ am vergangenen Dienstag im Pfarrsaal. „Engagierte Leute haben sowohl von ihren positiven Erfahrungen als auch von den Herausforderungen mit Flüchtlingen berichtet“, erzählt der Bildungswerk-Geschäftsführer über die Impulse, die beruflich oder ehrenamtlich Tätige bei der Veranstaltung gaben.

Um Kontakte zu fördern und Barrieren zu verringern, sollen in Zukunft verstärkt Möglichkeiten zur Begegnung zwischen Fremden und Einheimischen geschaffen werden. Geplant sind vorerst ein Konzert im kommenden Jänner und regelmäßige „bunte Abende“ im nächsten Jahr. „Hilfe ist vor allem auch für Familien mit Schulkindern nötig“, weiß Gerald Danner.

Der Lilienfelder Bevölkerung ein großes Lob für ihre vielfältigen Bemühungen sprachen indes Sophie Baumgartner von der Diakonie und Sozialarbeiter Georg Grassberger aus, ergänzt Danner.