Erstellt am 16. Mai 2017, 04:07

von Markus Zauner

Freibäder: Das sind die Neuheiten. Badbetreiber erwarten großteils Gästeplus. Investitionen reichen von Sanitärerneuerung bis zum Hüpfkissen-Kauf.

Eric Perenskywill auch heuerwieder die Rutsche im Hohenberger Freibad nutzen.  |  NOEN, privat

Der Sprung ins kühle Nass steht unmittelbar bevor. Hainfeld will (bei Schönwetter) als erste Gemeinde im Bezirk das Freibad öffnen — und zwar am Freitag, 19. Mai. Erneuert wurden die Sanitäranlagen im Badbuffet, zudem standen diverse Ausbesserungsarbeiten am Programm. Kostenpunkt: rund 20.000 Euro.

10.500 Gäste wurden in der Badesaison 2016 in Hainfeld gezählt. Heuer rechnet die Gemeinde als Betreiber mit einer Steigerung, bestätigt Stadtrat Johann Schildbeck: „Wir erwarten 13.000 Badbesucher.“

„Wir hoffen auf ein schönes Wetter. Unser Ziel ist, so wie 2015, mindestens 1.700 Tageseintritte zu verkaufen.“ Monika Ried, Gemeindeamt Hohenberg

An die Saison 2015 anknüpfen will Hohenberg. „Wir hoffen auf ein schönes Wetter. Unser Ziel ist, so wie 2015, mindestens 1.700 Tageseintritte zu verkaufen“, rechnet Monika Ried vom Gemeindeamt vor. Das würde eine Steigerung zu 2016 bedeuten, wo im Bad für 173 Personen Saisonkarten und 1.008 Tageskarten verkauft wurden. Geplanter Saisonstart in Hohenberg mit Eröffnung des neuen Hüpfkissens im oberen Bereich der Liegewiese durch den Jugendausschuss ist der 25. Mai. Vorgesehene Anstricharbeiten mussten in Hohenberg aufgrund des späten Schneefalls übrigens auf September verschoben werden.

Anfang Juni will das benachbarte St. Aegyder Göllerbad ohne Neuerungen und Umbauten die Pforten öffnen. Bei 73 Badetagen wurden hier 2016 5.738 Gäste gezählt.

Lilienfeld: Neue Filter und Bank- Garnituren

„Das Filtermaterial und die Filterdüsen wurden getauscht. Die Gesamtkosten dafür betragen etwas über 12.000 Euro. Einige Bank-Tischgarnituren werden noch angeschafft“, berichtet Bürgermeister Wolfgang Labenbacher über die Neuerungen im Lilienfelder Freibad, das den Start in die neue Saison in der Woche um Christi Himmelfahrt (25. Mai) anpeilt. Im Vorjahr wurden in der Bezirkshauptstadt 3.619 Einzelkarten, 525 Schüler- und 57 Saisonkarten verkauft.

Hoffnung auf eine Besuchersteigerung

Wie Lilienfeld will auch das Naturschwimmbad Türnitz Ende Mai die neue Badesaison einläuten, bestätigt Geschäftsführer Karl-Heinz Wieland. 2016 waren hier rund 3.000 Besucher gezählt worden. Für 2. Juni, bei Schlechtwetter eine Woche später, kündigt Friedrich Gruber den Start des Ramsauer Freibades in die neue Saison an — mit der Hoffnung auf eine Besuchersteigerung zu 2016.

Ob der Höhenlage am längsten warten müssen die Wasserratten voraussichtlich in Annaberg und Mitterbach: Hier sollen die Freibäder, die wie in Türnitz und Ramsau mit den bewährten Angeboten, aber ohne Neuheiten in die neue Saison gehen, Mitte Juni ihre Pforten öffnen.

Umfrage beendet

  • Nutzt du die Bäder im Bezirk Lilienfeld?