Eschenau

Erstellt am 19. Juli 2016, 06:21

von Gila Wohlmann

Großbrand auf Bauernhof in Eschenau. Kurz nach Mitternacht brach am Dienstag im Wirtschaftsgebäude eines landwirtschaftlichen Anwesens in Eschenau, Sonnleiten, ein Brand aus.

Das Wirtschafts- und Wohngebäude brannte aus vorerst unbekannter Ursache nieder, berichtete die Feuerwehr. Eine Bewohnerin wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in das Voralpenklinikum Lilienfeld eingeliefert.

Sieben Feuerwehren - fünf aus dem Bezirk Lilienfeld, zwei weitere aus dem Bezirk St. Pölten - standen im Löscheinsatz. 95 Helfer waren aufgeboten. Um Wasser an den Einsatzort zu bringen, wurde mit mehreren Tanklöschfahrzeugen ein Pendelverkehr eingerichtet bzw. eine etwa einen Kilometer lange Relaisleitung aufgebaut, teilte das Bezirksfeuerwehrkommando mit.

Erschwert wurden die stundenlangen Arbeiten durch die beengte Platzsituation um das Brandobjekt. Es hätten immer nur zwei Tanklöschwagen zufahren können.

Tiere seien im letzten Moment gerettet worden, berichtete das Bezirkskommando. Auf dem Bauernhof selbst sei enormer Sachschaden entstanden. Die verletzte Bewohnerin wurde von einem Notarztwagen ins Krankenhaus transportiert.

Beamte des Landeskriminalamtes Niederösterreich, Ermittlungsbereich Brand, führten gemeinsam mit einem Brandsachverständigen des Bundeskriminalamtes die Brandursachenermittlung durch. Diesen Erhebungen zufolge dürfte vermutlich ein elektrischer Defekt an einem Kabel zum Heugebläse den Brand verursacht haben. Es gibt derzeit keine Anhaltspunkte für das Einbringen einer fremden Zündquelle

Im Einsatz standen:
FF Eschenau
FF Rotheau
FF Traisen
BTF Voest&GF Traisen
FF Wiesenfeld
FF Tradigist
FF Wilhelmsburg
ASB Traisen-Gölsental
Polizei
EVN

Näheres lesen Sie in der kommenden Printausgabe der NÖN Lilienfeld.