Update am 09. Januar 2018, 11:42

von Markus Zauner

Landtagswahl 2018: So plakatieren die Parteien. VP, SP, FP zeigen Konterfeis von Bezirkskandidaten, die Grünen und NEOS verzichten darauf.

Eine Portion Humor versprühen die SPÖ-Plakate, im Bild SPÖ-Bezirksspitzenkandidat Albert Pitterle (l.) und Niederösterreich-Frontmann Franz Schnabl.  |  NOEN, privat

Die Intensivphase des Wahlkampfs rückt immer näher, seit dem Wochenende sind auch die meisten Wahlplakate für den Urnengang am 28. Jänner aufgestellt.

Auffallend: Der einzige Bezirksspitzenkandidat, der auf großflächige Werbeflächen setzt, ist SP-Frontmann Albert Pitterle. Er ist zusammen mit dem NÖ-Spitzenkandidaten Franz Schnabl zu sehen. „Die VP hat in der Regel drei Mal so viel Werbebudget wie wir. Daher müssen wir kreativer sein“, kommentiert Pitterle die eigenwillige SP-Plakatserie. Aufmerksamkeit zu erregen, nennt Pitterle als Ziel der Kampagne. Und das sei durch den Ideenreichtum einer „jungen, innovativen Werbeagentur“ auch gelungen. An die 20 großflächige Werbeflächen wurden ihm und Schnabl bezirksweit gewidmet, rechnet der SP-Frontmann vor.

Ganz auf Karl Bader ausgerichtet ist der ÖVP-Wahlkampf im Bezirk.  |  NOEN, privat

Rund 400 Plakate und Transparente machen in heimischen Gefilden auf Landtagsabgeordneten Karl Bader, den VP-Spitzenkandidaten, aufmerksam. Er will am 28. Jänner über die Vorzugsstimmen den Wiedereinzug in den Landtag schaffen. „Ihr Kandidat für den Bezirk Lilienfeld“, lautet sein Slogan auf den Einzelaufnahmen. Bader: „Kompetent, verlässlich und erfahren: So werde ich eine starke Stimme für den Bezirk Lilienfeld im Landtag sein.“

Ebenfalls mit Porträts wirbt FP-Spitzenkandidat Arno Schönthaler seit dem Wochenende um die Wählergunst. Und zwar auf rund 100 aufgestellten Plakatständern und dem Spruch „Neue Kraft für unsere Heimat“.

zVg

Das bedeute für ihn Einsatz für notwendige Veränderung — sowohl im Land als auch im Bezirk. Schönthaler: „Unsere Heimat braucht wieder mehr Sicherheit, leistbares Wohnen, ein Ende der Zwei-Klassen-Medizin und Bekämpfung von Abwanderung und Arbeitslosigkeit in der Region.“

Die Grünen verzichten auf die Plakatierung ihres Bezirksspitzenkandidaten Markus Schwarz. Affichiert wird stattdessen Helga Krismer als Spitzenkandidatin der Grünen NÖ. 

NEOS-Sprecher Julian Steiner zur Strategie der NEOS: ,,Wir haben keine regionalen Kandidaten auf Plakaten, sondern setzen auf unsere Spitzenkandidatin Indra Collini und NEOS-Vorsitzenden Matthias Strolz. Es wird jedoch regionalisierte Programm-Folder und Flyer geben.''

Umfrage beendet

  • Nerven euch die vielen Wahlplakate?