Erstellt am 08. Juni 2016, 09:28

von Manuela Mayerhofer

Cops nahmen Mülltouristen „hops“. Die Polizei nahm drei illegale Sperrmüllsammler in Rohrbach fest.

 |  NOEN, Bilderbox
Eine besorgte Anrainerin hatte einen verdächtig langsam fahrenden Kleintransporter beobachtet, der immer wieder vor Wohnhäusern angehalten hatte, so als wollten die Insassen die Häuser auskundschaften. Die beherzte Frau alarmierte die Polizeiinspektion Pyhra, die sofort die Fahndung einleitete.

Eine Polizeistreife konnte das verdächtige Fahrzeug in Rohrbach anhalten. Die Ungarn wurden zunächst festgenommen. Bei der Durchsuchung des weißen Kleintransportes wurden unter anderem ein Flachbildfernseher, zwei Fahrräder und zwei funktionstüchtige Rasenmäher gefunden.

Exekutive ermahnt die Bevölkerung

Da weder Einbruchswerkzeug gefunden wurde noch die Gegenstände einem Diebstahl zugeordnet werden konnten, wurden die drei Männer nach der Klärung ihrer Identität wieder freigelassen. „Dieses Fahrzeug kennen wir bereits, die Insassen sind aber immer wieder andere Personen. Es handelt sich um illegale Sperrmüllsammler“, so ein Ermittler.

Die Exekutive ermahnt die Bevölkerung, Gegenstände aus dem Hausrat und dergleichen nicht an illegale Sperrmüllsammler zu geben. Denn dadurch würden Sie sich strafbar machen laut Abfallsammelgesetz.

„Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Mülltouristen die Gegenstände, die sie nicht brauchen vor der Heimreise aussortieren und einfach irgendwo am Straßenrad wieder ablegen. Diese Gegenstände werden keiner ordnungsgemäßen Entsorgung zugeführt und müssen dadurch erst wieder durch die zuständigen Gemeinden abgeholt und entsorgt werden“, so der Beamte.