Erstellt am 15. Januar 2016, 05:33

von Markus Zauner

"Countryfest als Idee". Die Pläne von Gregor Birbaumer, Vorsitzender des neuen Tanzsportclubs, reichen von Ferienspielaktivitäten bis zum "Countryfest".

 |  NOEN

Das jüngste Kind im Reigen der St. Veiter Vereine ist der Tanzsportclub Happy Feet. Im NÖN-Gespräch verrät der erste Obmann des Vereins, Gregor Birbaumer, seine Zukunftsideen.

NÖN: Was sind die vorrangigen Ziele im neuen Verein?
Gregor Birbaumer: Zunächst möchten wir mit unseren neuen Mitgliedern, die seit Ostern bei uns tanzen, ihre Kenntnisse steigern und ab heuer die angebotenen Tanzabzeichen absolvieren. Diese Tanzabzeichen werden vom Verband für Country- und Westerntanz (ACWDA- www.acwda.at ) angeboten. Dabei steigert man sich von Bronze über Silber bis zum Goldabzeichen. Für alle, die beabsichtigen, auch in das Turniertanzen einzusteigen, gibt es auch noch eine Steigerung, das Gold&Stars-Abzeichen, mit dem man dann die Kenntnisse hat, die für das Turniertanzen erforderlich sind.

Was planen Sie noch?
Weitere Ideen gehen bis hin zur Ausrichtung eines eigenen Countryfestes beziehungsweise anderer Veranstaltungen – wobei wir uns dahingehend erst organisieren müssen.

Wie schaut es mit der Einbeziehung von Kindern aus?
Wir werden uns auch im Rahmen des Ferienspieles engagieren, wobei wir versuchen wollen, viele Kinder zum Tanzen zu bewegen. Dabei geht es sehr stark um Koordination und das Merken der Tänze. Vielleicht gelingt es uns, aus dem Ferienspiel heraus eine längere bestehende Kindergruppe zu etablieren. Dies würde wiederum dazu führen, dass wir mit den Kindern, sofern sie das möchten, Auftritte organisieren.