Erstellt am 13. Oktober 2015, 05:32

von Markus Zauner

Das Aus für den Nachtbus ist fix. Bürgermeister bestätigt: Der Zubringer von Lilienfeld bis Traisen zum „Mei Bus“ verkehrt heuer nicht mehr.

 |  NOEN, BilderBox

Mit Oktober des Vorjahres hatte sich die Gemeinde Türnitz aus dem Nachtbusprojekt verabschiedet. „Die Nachfrage ist zu gering, das Angebot wird nicht genutzt. Wir zahlen nicht für einen Bus, der leer fährt“, so die damalige Begründung des Türnitzer Bürgermeisters Christian Leeb.

"Wir zahlen nicht für einen Bus, der leer fährt“

Zur Illustration: Von 26. Oktober 2013 bis 26. April 2014 nahmen mit dem Traisental-Shuttle die Hinfahrt von Türnitz über Lilienfeld bis Traisen, wo Umsteigemöglichkeit in den „Mei Bus“ Richtung St. Pölten bestand, insgesamt 56 Personen in Anspruch. Davon waren 22 Fahrgäste in Türnitz zugestiegen, 34 in Lilienfeld.

„Wenn keine Nachfrage besteht, macht es auch keinen Sinn, Geld auszugeben.“ Herbert Schrittwieser

Heuer fährt der Nachtbus-Zubringer, der als Folge des Türnitzer Ausstieges seit Oktober 2014 nur mehr von Lilienfeld bis Traisen unterwegs war, überhaupt nicht mehr, bestätigt Bürgermeister Herbert Schrittwieser. Die Begründung des Lilienfelder Ortschefs ist ähnlich wie die des Türnitzers Pendants:„Wenn keine Nachfrage besteht, macht es auch keinen Sinn, Geld auszugeben.“

Schrittwieser verweist nun auf die Option des öffentlichen Verkehrsmittels in die Landeshauptstadt St. Pölten.