Erstellt am 03. Dezember 2015, 08:48

von Christian Eplinger

Der Vorhang ist gefallen – das Feuer übergeben!. Gute Stimmung beim Abschlussfest der Landesausstellung 2015 in Laubenbachmühle. Die Protagonisten übergaben dabei auch das Landesausstellungs-Feuer an den Landesausstellungsort 2017 Pöggstall im Bezirk Melk.

 |  NOEN, Christian Eplinger

Noch einmal war das NÖVOG-Betriebszentrum in Laubenbachmühle am Mittwochabend Schauplatz einer großen Landesausstellungsfeier.


Bevor gegen Ende der Woche der Boden und die gesamte Landesausstellungstechnik endgültig abgebaut wird, feierten die Protagonisten der vier Standortgemeinden Frankenfels, Annaberg, St. Anton und Scheibbs, der 15 ÖTSCHER:REICH-Stationen und der Landesausstellungsverantwortlichen gemeinsam  mit Regionspartnern und Kultur- und Naturvermittlern ein gelungenes Abschlussfest von „ÖTSCHER:REICH  - Die Alpen und wir“, bei dem Landeshauptmann-Stellvertreter Wolfgang Sobotka allen nochmals ein großes Dankeschön aussprach.

Staffelübergabe an Pögstall

Im Zuge dieses Abschlussfestes, das von der Gruppe „Opfekompott“ aus Kirchberg/Pielach musikalisch umrahmt und von Johannes Pressl moderiert wurde gab es auch die offizielle Staffelübergabe der Bürgermeister der diesjährigen Landesausstellung „ÖTSCHER:REICH – Die Alpen und wir“ an Landtagsabgeordneten Karl Moser und Margit Strasshofer, der Bürgermeisterin von Pöggstall, wo 2017 die nächste NÖ Landesausstellung mit dem Titel „Alles was Recht ist“ über die Bühne gehen wird.

Naturpark-Fotowettbewerb: Sieger wurden geehrt

Gleichzeitig gab es auch die Siegerehrung für den Naturpark-Fotowettbewerb. Die Jury kürte dabei das mystische Bild vom Ötscher des Gamingers Herbert Haslinger zum Sieger. Auf Platz zwei landete ein Wasserfall-Foto von Markus Glatz, auf Platz drei ein Bild der Ötschergräben von Michael Schelberger aus Loosdorf.


Die NÖ Landesaustellung 2015 hatte rund 280.000 Ausstellungsgäste in die Ausstellungen in Neubruck und Laubenbachmühle geführt. „Nur mit allen Wandergästen der Ötscherbasis in Wienerbruck und den Besuchern der ÖTSCHER:REICH-Stationen haben wird rund 500.000 Besucher in die Region gelockt“, ist Landesausstellungs-Geschäftsführer Kurt Farasin überzeugt.

Und auch wenn das Feuer der Landesausstellung seit Mittwochabend offiziell übergeben ist, eines waren sich an diesem Abend alle sicher: In der Region ist das Feuer noch lange nicht erloschen. „Die Landesausstellung war die Startflagge für eine neue Ära in der Region“, betonte Frankenfels Bürgermeister Franz Größbacher.