Türnitz

Erstellt am 21. Juni 2016, 05:40

von Markus Zauner

Die Ausschank ist gerettet. Einigung zwischen Wirtschaftskammer und Gemeinde: Hüttenbetrieb ab sofort legal.

Seit Freitag ist die Falkenschluchthütte dank der erzielten Einigung wieder in Betrieb. Für das kulinarische Wohl der Gäste sorgen, wie gewohnt, ehrenamtliche Helfer. Auch der Bummelzug verkehrt wieder.  |  NOEN, Schwaiger

NÖN-Leser sind im Bilde: Der Fortbestand der vor zwei Saisonen im Naturjuwel Falkenschlucht gestarteten und bei Bevölkerung wie Touristen gleichermaßen beliebten Ausschank in der Falkenschluchthütte war zuletzt akut gefährdet. Nachdem die Wirtschaftskammer (WK) Niederösterreich in einem Schreiben auf die fehlende Gewerbeberechtigung und den möglichen Strafrahmen dafür von bis zu 3.600 Euro hingewiesen hatte.

Unstimmigkeiten wurden aus dem Weg geräumt

Die Differenzen gehören nun der Vergangenheit an, bestätigt Bürgermeister Christian Leeb: „Alle Unstimmigkeiten wurden aus dem Weg geräumt. Wirtschaftskammer-Obmann Karl Oberleitner und ich nahmen diese Angelegenheit selbst in die Hand“, erklärt der Ortschef.

Die Lösung im Konkreten: Leeb stellt die gewerberechtliche Konzession zur Verfügung, der Kunst- und Kulturverein Türnitz ist Betreiber. So sei gewährleistet, dass Ehrenamtliche, wie bisher, in der Falkenschluchthütte ausschenken können, freut sich Leeb und betont: „Eine gute Einrichtung für das Zusammengehörigkeitsgefühl bleibt somit bestehen.“


„Wir haben eine gangbare Lösung gefunden. Alle gewerberechtlichen Bestimmungen werden jetzt eingehalten.“ Karl Oberleitner, Obmann der Wirtschaftskammer-Bezirksstelle Lilienfeld

Karl Oberleitner bestätigt: „Der Bürgermeister hat sich mit uns in Verbindung gesetzt. Wir haben eine gangbare Lösung gefunden. Alle gewerberechtlichen Bestimmungen werden jetzt eingehalten. Somit können auch in Zukunft keine Schwierigkeiten entstehen.“ Die Wirtschaftskammer habe nie als Verhinderer auftreten wollen, ergänzt der Obmann.

Der erste Betriebstag der Falkenschluchthütte nach der Winterpause erfolgte bereits am vergangenen Freitag.