Erstellt am 05. April 2016, 04:14

von Gila Wohlmann

"Die Dame wird wieder kommen". Schwager hat bereits mit interessierter Kandidatin zwei Tage verbracht. Wer dies ist, erfährt man am 27. April.

Kein Max ohne Gasthof: »Das muss meine künftige Partnerin akzeptieren«, betont »Zwei-Linden«-Wirt Maximilian Schwager.  |  NOEN, ERNST KAINERSTORFER

„Alles lief wie im normalen Leben. Nichts war gestellt“: Das lässt Maximilian Schwager, ATV-Star und Wirt des Kulturgasthofs „Zwei Linden“, seine Fans wissen.

In seinem Gastronomiebetrieb fanden die Dreharbeiten für die ATV-Show „Wirt sucht Frau“ statt – dieses Mal mit Kandidatin. Doch der Hohenberger unterliegt derzeit strengen Fernsehrechten. „Ich bitte daher um Verständnis, dass ich nichts über die Damen, die an der Show mitwirken, verraten darf. Nur so viel in meinem Falle: Es schaut gut aus. Die Dame wird wieder kommen.“ Das Geheimnis, wer die Frau ist, wird am 27. April auf ATV gelüftet. Ob er sich verliebt hat? „Ich fühle mich derzeit rundum wohl“, macht es Schwager spannend.

„Ich fühle mich derzeit rundum wohl“

Die Dreharbeiten dauerten ein ganzes Wochenende. „Der Gastronomiebetrieb lief ganz normal. Die Gäste wurden teilweise in den Dreh integriert. Es wurden aber keine Gäste extra dafür angeheuert“, versichert er.

Alles hätte sich aus dem Stegreif entwickelt. „Mir wurde nichts vorgesagt oder ich wurde auch nicht angewiesen, gewisse Texte aufzusprechen“, so Schwager. Er berichtet auch, dass seine Ex-Freundin an den Dreharbeiten mitgewirkt hat. Ob diese damit ein Problem hat, interessiert natürlich viele. „Nein, keineswegs“, beteuert Schwager. Viele seiner Fans haben natürlich die Eingangsshow mit der Kandidatenpräsentation gesehen und dabei bemerkt, dass Schwagers Mama Elisabeth Schwager einen nicht unerheblichen Part eingenommen hat. „Natürlich hat auch dieses Mal meine Mutter nicht fehlen dürfen und wirkte an den Dreharbeiten mit. Schließlich wird sie ja die Schwiegermutter, die mit meiner Zukünftigen harmonieren soll“, lässt Schwager wissen.

„Der Gastronomiebetrieb lief ganz normal. Die Gäste wurden teilweise in den Dreh integriert. Es wurden aber keine Gäste extra dafür angeheuert.“ Hohenbergs Wirt Maximilian Schwager

Über das sympathische, lockere ATV-Team, bestehend aus Redakteur, Produktionsassistentin, Tontechniker und Kameramann, zeigt sich der Neo-Fernsehstar begeistert: „Sie waren alle sehr nett. Natürlich haben sie gleich bei mir im Gasthof gewohnt.“ Ob Schwager während der TV-Drehs nervös war? „Nein. Absolut nicht! Ich habe einfach die ganze Zeit so getan, als ob die Kamera nicht da wäre“, erzählt er. Die Dreharbeiten sind jetzt abgeschlossen. Ein Mitwirken an weiteren TV-Shows ist für Schwager zwar kein „Muss“, „die Teilnahme an einem Dschungelcamp könnte ich mir aber durchaus vorstellen“, schmunzelt er.