Erstellt am 06. Oktober 2015, 17:27

Dreh in St. Aegyd. Radsport-Aufnahmen erfolgten in St. Aegyd: Idee und Drehbuch stammen vom Lilienfelder Autor Martin Prinz.

Team und Akteure für TV-Doku „Männer und Väter“: Pavel Cuzuioc (Ton), Jakob Stark (Kamera), Andreas Pichler (Co-Produktion und Co-Regie), Christian Wawra, Gerhard Schäbinger, Gottfried Weirer, Martin Prinz (Drehbuch und Co-Regie), Johann Prinz und Karl Oysmüller (von links). privat  |  NOEN, Privat

Viele Autofahrer waren am vergangenen Freitag auf der Lahnsattel-Bundesstraße über zeitweilige Verkehrsstopps erstaunt. Weit und breit keine Baustelle, nur eine Gruppe Radfahrer – und daneben ein Kamerawagen.

 „Von Männern und Vätern“

Und damit war schnell zu erkennen, welche Ursache die kurzen Verkehrsstopps hatten. Sechs Radfahrer aus dem Bezirk waren an diesem Tag Akteure für einen TV-Dokumentationsfilm, der in Hinblick auf den Vatertag 2016 bereits mitten in den Dreharbeiten steckt. Die Co-Produktion zwischen Wien (Nikolaus Geyrhalter Filmproduktion) und Bozen (Echo-Film) arbeitet derzeit an einem Film unter dem Arbeitstitel „Von Männern und Vätern“.

Idee und Drehbuch stammen – in Zusammenarbeit mit dem Südtiroler Andreas Pichler – vom Lilienfelder Autor Martin Prinz. Es war daher nicht sehr weit hergeholt, Aufnahmen für die Freizeitaktivität Radsport in der Heimat abzudrehen. Fanden sich doch hier aus dem Langlaufbereich ehemalige Kollegen, die gerne mitmachten. So war es auch. Karl Oysmüller und Gottfried Weirer aus St. Aegyd waren sofort bereit, ebenso Christian Wawra aus Hainfeld, der Wilhelmsburger Gerhard Schäbinger, aber auch Martin Prinz selbst und sein Vater Johann Prinz. Auch das Wetter spielte mit. Etliche Male wurde die Strecke Terz–Lahnsattel zurückgelegt.

Die Feuerwehr St. Aegyd regelte professionell den Verkehr. Und die Regisseure Andreas Pichler und Martin Prinz waren mit dem Ergebnis sehr zufrieden.