Erstellt am 11. Januar 2016, 11:48

von Astrid Krizanic-Fallmann

„aufhOHRchen“: „Neue Impulse für das Kulturleben“. Variantenreichtum der Volksmusik zeigt „aufhOHRchen“ kommenden Juni in Lilienfeld.

Bilderbox/Erwin Wodicka, Erwin Wodicka
Bereits im Gange sind die Vorbereitungen für die Großveranstaltung. „Vier Tage feinster Volksmusik machen Lilienfeld zur Hauptstadt der Volkskultur“, heißt es seitens des Organisators „KULTUR.REGION.NIEDERÖSTERREICH GmbH“.

1993 wurde das Wanderfestival „aufhOHRchen“ ins Leben gerufen, das heuer vom 9. bis 12. Juni in Szene geht. „Es soll dem Kulturleben neue Impulse verleihen“, begründet Bürgermeister Herbert Schrittwieser die Abhaltung hierzulande.

Eingebunden sind Schulen, Kindergärten, Stadtkapelle, Musikschule sowie Chöre. Diese Woche werden mit Volkskultur-Geschäftsführerin Dorli Draxler, Pädagogen und Wirten weitere Programm-Einzelheiten besprochen. Als Begegnungsorte sind die Gasthäuser sowie Stiftsräumlichkeiten wie Cellarium und Kellerstüberl vorgesehen.

Einstimmung im Vorfeld oben auf dem Berg

Den Auftakt bilden mehrere „Almsingen“ ab Mitte Mai zur Bewerbung des Haupttermins. „Konzerte am Muckenkogel und dann im Ort bringen gegenseitige Synergien“, sagt Schrittwieser. Guter Dinge ist er bezüglich der Abwicklung. „Zuletzt wurde bei der Seniorenwallfahrt mit 2.000 Personen gezeigt, dass wir dazu im Stande sind“, so der Bürgermeister.

Ein Wermutstropfen seien jedoch die fehlenden Übernachtungsmöglichkeiten für auswärtige Gruppen in der Bezirkshauptstadt.