Erstellt am 02. Februar 2016, 07:03

von Markus Zauner

Festival-Programm wird immer konkreter. „AufhOHRchen“ / Klangpfad, generationenübergreifendes Singen, Best-of-Konzert und Wirtshausabend zählen zu den Fixpunkten. LILIENFELD / Freunde zünftiger Klänge richten von 8. bis 12.

Besprachen Details zum Volksmusikfestival: Volkskultur-Chefin Dorli Draxler, Stadträtin Elfriede Ressl, Ortschef Herbert Schrittwieser, Stadtrat Christian Buxhofer und Gemeinderat Thomas Gravogl (v. l.).  |  NOEN, zVg

Freunde zünftiger Klänge richten von 8. bis 12. Juni ihre Blicke auf die Bezirkshauptstadt, das dann Schauplatz des Volksmusikfestivals „AufhOHRchen“ sein wird.

Fixiert wurde bei der jüngsten Besprechung vor Ort auch ein Wirtshausabend im Rahmen der Großveranstaltung, die bei freiem Eintritt bis zu 10.000 Besucher nach Lilienfeld locken soll. Reaktiviert wird dazu das aktuell geschlossene Stiftskellerstüberl. „Hier ist Wirtshausmusik mit Tanz, moderiert vom Tanzforum, geplant“, verrät Bürgermeister Herbert Schrittwieser.

Die Zuteilung der Schauplätze für den Wirtshausabend am 10. Juni liegt in den nächsten Wochen in den Händen der Volkskultur, weiß Bürgermeister Herbert Schrittwieser. In welcher Gaststätte welche Musikformation zu hören sein wird, steht in den Sternen. Nicht zuletzt deshalb, weil die Bewerbungsphase derzeit läuft und die endgültige Anzahl der Akteure somit noch offen ist. Verständigt haben sich die Organisatoren aber bereits darauf, dass sich alle teilnehmenden Musikgruppen am 10. Juni beim Platz am Wasser vor dem Rathaus treffen und nach einer Vorstellungsrunde in die zugeteilten Gaststätten marschieren werden.

Klangpfad im Stiftspark

Ebenfalls bereits fest steht die Installierung eines Klangpfades im Stiftspark, der das „aufhOHRchen“-Wochenende über bestehen bleiben wird. Start dieses Programmpunktes soll am 10. Juni im Dormitorium des Stiftes sein, wo sich Volksschule, Neue Mittelschule und BG/BRG präsentieren, ehe alle Gäste und Mitwirkenden im Stiftspark von Kindern aller drei Kindergärten musikalisch empfangen werden und anschließend die verschiedenen Klanginstallationen individuell erforschen können.

Ebenfalls fix im Festival-Programm sind ein generationenübergreifendes Singen am 10. Juni und am 11. Juni ein Best-of-Konzert der Musikschule Lilienfeld.