Erstellt am 20. Mai 2016, 05:34

von Gila Wohlmann

Frauen aus aller Welt haben sich vernetzt. Von Ungarn bis Somalia: Damen verschiedener Länder werden mitwirken - mit Kulinarik, Literatur oder Musik.

Monika Feichtinger und Marianne Fügl (vorne, v. l.) organisieren das Fest mit Birgit Richter und Damen verschiedenster Länder.  |  NOEN, privat

"Es wird ein Fest für alle Sinne", kündigt Birgit Richter an. In die Endrunde gehen die Vorbereitungen für das Frauenblütenfestival am 21. Mai. Dann werden viele internationale Köstlichkeiten am Rathausplatz ab 11.30 Uhr zu verkosten sein.

Die Besucherinnen werden ab 13 Uhr mit Dudelsackklängen in den Volksheimsaal geleitet, wo es zwischen Programmgestaltung und Musik genug Zeit geben wird, bei orientalischem Kaffee und süßen Leckereien die bunte Frauenvielfalt zu genießen. Kindertheater erleben, Lieder aus Tadschikistan hören, Gedichten und Märchen im Zelt von 1.000 und einer Nacht lauschen, Ausstellungen über Kunsthandwerk, Brauchtum und (Trachten-)Modeschau bestaunen: All das steht am Programm. „Es wurden immer mehr Frauen, die bei der Gestaltung des Festes mitarbeiten. Die jüngste Teilnehmerin ist vier Jahre, die älteste bereits weit über 70“, erzählt Richter.

Das Frauenblüten-Projekt wird vom Sozialfestival „Tu was, dann tut sich was“ gefördert und von der Marktgemeinde Traisen unterstützt.