Erstellt am 03. Februar 2016, 15:03

von Nadja Straubinger

Gabalier besucht Larissa. Nach einem Facebook-Posting der Rainfelderin Sabine Häupl meldete sich der Volks-Rock 'n' Roller und sagte ihr Treffen mit dem schwer kranken Mädchen zu.

Larissa (2, links) leidet an der Glasknochenkrankheit. Sie liebt die Musik von Andreas Gabalier (rechts). Über eine Facebook-Aktion erfuhr Gabalier von dem Mädchen und wird sie zuhause besuchen.  |  NOEN, zVg / www.andreas-gabalier.at

Es ist fix: Andreas Gabalier besucht die kleine Larissa aus dem Bezirk Melk, das bestätigt das Management des Volks-Rock’n’Rollers.

Larissa (2) leidet an der Glasknochenkrankheit und ist kleinwüchsig. Schon viele Operationen musste das Mädchen über sich ergehen lassen. Was sie immer aufbaut – die Musik von Gabalier.

„Als wir nach Köln zur Reha mit ihr gefahren sind, haben wir zehn Stunden Gabaliers Musik gehört“, berichtet Sonja Ettenauer, Larissas Mutter.

 „Es ist schön, dass man so einen Freundeskreis hat“

Über Facebook hat Ettenauer die Rainfelderin Sabine Häupl kennengelernt. Diese betreibt die Facebook-Seite „Mensch in Not“ mit über 2.000 Mitgliedern. Als sie von der Liebe Larissas zu Gabalier erfuhr, zögerte sie nicht lange.

„Ich habe es zuerst über das Management probiert und dann direkt auf die Facebook-Seite gepostet“, so Häupl. Hunderte Male sei das Posting geteilt worden und tausende Mal geliked. „Gabalier hat mich dann persönlich angerufen und mir mitgeteilt, dass er Larissa besuchen wird“, freut sich die Rainfelderin.

Schon aufgeregt ist Larissa, die auf ihren Star wartet. Der Termin ist noch nicht fix, aber Larissas Mama freut sich schon jetzt: „Es ist schön, dass man so einen Freundeskreis hat.“