Erstellt am 19. Mai 2016, 06:34

von Markus Zauner

Gericht: Neue Gesichter, „verbesserter“ Amtstag. Hinterleitner und Kühlmayer teilen sich Richterposten, telefonische Voranmeldung soll Wartezeit bei Amtstag verkürzen.

Nachbesetzung abgeschlossen: Die Richter Katharina Hinterleitner, Martin Kühlmayer und Andrea Redlsteiner (von links) stehen am Bezirksgericht Lilienfeld im Einsatz.  |  NOEN, Zauner

Alles neu macht nicht der Mai, sondern der Juni - das trifft auf den Amtstag des Bezirksgerichtes Lilienfeld zu. Die jeden Dienstagvormittag für kurze Rechtsauskünfte gedachte Einrichtung präsentiert sich künftig nämlich noch bürgerfreundlicher.

Bisher gab es keine Terminvergabe, ab 7. Juni ist eine vorherige telefonische Terminvereinbarung (Details siehe unten) vorgesehen. „Dadurch soll die Wartezeit verkürzt werden. In dringenden Fällen ist eine Vorsprache auch ohne telefonische Voranmeldung möglich“, präzisiert Gerichtsvorsteherin Andrea Redlsteiner. Rund 500 Personen nutzen jährlich den Amtstag am Bezirksgericht, um wichtige Informationen einzuholen. Schwerpunkte bilden dabei die Themen Familienrecht und Sachwalterschaft, wie Redlsteiner erklärt.

Neben dem „verbesserten“ Amtstag gibt es auch neue Gesichter am Bezirksgericht. Durch die Bestellung Redlsteiners zur Gerichtsvorsteherin wurde mit 1. April der zweite Richterposten vakant. Diesen teilen sich nun zu je 50 Prozent Katharina Hinterleitner (34) und Martin Kühlmayer (27). „Ich freue mich über die Nachbesetzung“, so Redlsteiner.

Neuer Sprechtag

Zeit, Kontakt: Der Amtstag findet jeden Dienstag von 8 bis 12 Uhr nach vorheriger Terminvereinbarung statt. Anmeldung unter ( 02762/524700.

Ziel: Der Amtstag dient für kurze Rechtsauskünfte, nicht aber der Rechtsberatung. Erteilt werden im Zuge des Sprechtages einfache Rechtsauskünfte im Hinblick auf ein angestrebtes Verfahren. Ebenso werden Vergleichsversuche durchgeführt und einfache Klagen, Anträge (unter anderem Antrag auf Verfahrenshilfe, Antrag auf Vergleichsversuch) entgegengenommen und Protokolle aufgenommen.

Themen: In Familiensachen kann im Rahmen des Amtstages etwa Information über eine einvernehmliche Scheidung und Unterhalt eingeholt werden. Ebenso darf man Abstammungsanträge und Anträge in Sachwalterschaftsangelegenheiten stellen. Zivilrechtlich werden einfache Klagen, wie etwa auf Zahlung und Räumung, sowie Einsprüche und Beweisanträge aufgenommen. Auch Exekutionsverfahren sind Thema.