Erstellt am 24. März 2016, 12:41

Hausmannskost seit Jahrzehnten. Gasthaus Ebner | Ob Stammgast, Wanderer oder Pilger: Wer den Lilienfelder Bahnhof passiert, macht gerne in der dortigen Gastronomiestätte Halt und kann sich mit stets frisch zubereiteten Speisen laben.

Das Gasthaus-Ebner-Team mit Sebastian Ebner, Werner Ebner, Niko Ebner, Martina Ebner, Manuela Schwaiger (38 Jahre im Betrieb), Melanie Lashofer (angehender Lehrling), Rosemarie Hinterwallner (Lehrling im 3. Lehrjahr) und der langjährigen Mitarbeiterin Gerti Pfeiffer (von links).  |  NOEN, privat
Entgeltliche Kooperation: Die WKO NÖ und die NÖN präsentieren die Familienunternehmen Niederösterreichs.

Erfolg seit Generationen: Teil 24

Was wäre der Lilienfelder Bahnhof ohne das Gasthaus Ebner? Er gibt der Bahnstation nicht nur ein besonderes Flair, sondern er ist Anziehungspunkt – seit über 60 Jahren!

Es war der 1. Jänner 1953, als Poldi Mayer von den ÖBB die Gastwirtschaft pachtete. „Am Anfang war es nur ein Kiosk, wo man Kleinigkeiten bekam. Es gab nur einen Gastraum“, schildert die heutige Geschäftsführerin Martina Ebner. Poldi Mayer war als gute Seele im Ort bekannt, denn sie ließ niemanden hungern. „Armen gab sie immer wieder Suppe, ohne etwas dafür zu verlangen“, berichtet Ebner weiter, auch, dass ihre Oma mehrere Pflegekinder aufzog, die Ebner heute noch als ihre Tanten bezeichnet. Über die Jahre hinweg wurde das Lokal stetig vergrößert und modernisiert. Aufgrund des daneben situierten Schießstandes erhielt es den Namen „Zum Schützen“.

x  |  NOEN, privat
1964 übernahm Erna Braczek die Gastwirtschaft. Unter diesem Namen wurde es erfolgreich weitergeführt. „Unsere Gäste waren und sind Stammgäste, aber auch Wanderer, Skifahrer oder Pilger“, sagt Ebner.
   Im Februar 1994 übernahm sie das Lokal ihrer Mutter. „Es war klar, dass ich ihr in die Gas-tronomie folgen würde. Durch meine Hochzeit 2004 mit Werner Ebner war es mir wichtig, dass der Gasthof in Gasthof Ebner umbenannt wird, denn der Name Braczek ist eher kompliziert für die Gäste“, berichtet sie. Worauf sie aber auch unter neuem Namen stets Wert legt:

„Die gut bürgerliche Hausmannskost. Vor allem unsere panierten Speisen sind seit Jahrzehnten beliebt. Ebenso ist unsere Lilienfelder Schnitte, eine Süßspeise, etwas ganz Typisches auf unserer Speisekarte“, schildert die Gastronomin, die betont: „Ich weiß immer, was in meinen Speisen drinnen ist. Alle Gerichte sind aus eigener Hand.“ Ihr Gatte kümmert sich unermüdlich um die Instandhaltung der Gebäude, so auch um die Frühstückspension. Stolz ist sie auf den ausgezeichneten Gastgarten. Familie ist der Mutter der Zwillinge Niko und Sebastian wichtig.

Familie bedeutet für sie aber auch das Team: „Wir haben Mitarbeiter, die sind seit über 30 Jahren im Betrieb.“ Hohen Stellenwert haben für sie auch ihre Lehrlinge.

Daten & Fakten

Gründungsjahr: 1953
Geschäftsführer: Martina Ebner
Unternehmensgegenstand:
Gastronomie und Beherbergungsstätte
Mitarbeiter: zehn Mitarbeiter (inklusive Aushilfen), Lehrlinge werden ausgebildet
Produktpalette: Hausmannkost, Übernachtung mit Frühstück
Adresse & Kontakt:
Gasthof Ebner, Zdarskystraße 10 (Pension: Zdarskystraße 23),
3180 Lilienfeld, 02762/52326,
E-Mail: gasthof.ebner@aon.at ,
Web: www.gh-ebner.at

x  |  NOEN