Erstellt am 04. Februar 2016, 05:33

von Nadja Straubinger und Gila Wohlmann

Hilfe für Erdbebenopfer. Nepalfest / Naturfreunde unterstützen Wiederaufbau von Schule und Kindergarten in Nepal. Ortsgruppenvorsitzender Eduard Fürst setzt anlässlich seines 70ers überdies Charity-Aktion.

Das Schuldorf Siddhakali in Nepal wurde im April des Vorjahres zerstört. Notdürftig reparierten die Einheimischen mit Wellblech. Die Naturfreunde wollen nun mit Charity-Aktionen Geld für den Wiederaufbau sammeln, so auch Traisens Naturfreundevorsitzender Eduard Fürst (kl. Bild).  |  NOEN, zVg

Viele Häuser in Nepal fielen dem schweren Erdbeben im April 2015 zum Opfer. Auch einige Schulen sind betroffen. Davon machten sich die Naturfreunde im Dezember ein Bild und riefen die „Erdbebenhilfe für Nepal“ ins Leben.

Jetzt wollen auch die Naturfreunde aus Traisen, allen voran Ortsgruppenvorsitzender Eduard Fürst, helfen: „Wir planen, ein großes Nepalfest in Traisen zu veranstalten“, verrät er.

Everestbesteiger und Sherpa als Gäste

Derzeit ist man „in der Planungsphase“, wie Fürst erläutert; ein genauer Termin, wann das Fest über die Bühne gehen soll, wurde noch nicht festgelegt. Geplant sind bereits ein Filmvortrag über die Everest-Besteigung von Hans Goger und ein Vortrag von Sherpa Buddhi Maya, Tochter eines nepalesischen Bergführers, die teilweise in Österreich und in ihrer Heimat lebt. In Katmandu betreibt sie ihr eigenes Trekkingunternehmen. Warum Fürst hier helfen will, ist leicht erklärt: „Vieles muss noch dringend aufgebaut werden, so auch eine Schule und ein Kindergarten. Das wollen wir unterstützen!“

Naturfreunde-Landesgeschäftsführer Ernst Dullnigg reiste mit seinem Team in das Epizentrum des Erdbebens. „Es ging darum, sich einen Überblick zu verschaffen. Außerdem hat es den Leuten gut getan, dass jemand da war, der sie unterstützen will“, so der Pielachtaler. 16 Klassen wurden im Schuldorf Siddhakali zerstört. Dort werden auf 2.000 Meter Seehöhe 650 Kinder in Schule und Kindergarten betreut.

„Vieles muss noch dringend gebaut werden, so auch eine Schule und ein Kindergarten. Das wollen wir unterstützen!“ Eduard Fürst, Naturfreunde Traisen

Dullnigg führt aus: „Es ist dort nicht wie bei uns. Die Kinder freuen sich, wenn sie in die Schule gehen dürfen, weil es dort Spielsachen und Lernmaterialien gibt.“ Dullnigg war mit einem Kamerateam unterwegs. Der Film, der bei der Reise entstanden ist, wird beim Bergfilmfestival am Mittwoch, 9. März, in der Pielachtalhalle in Ober-Grafendorf gezeigt.

Im Februar startet der Wiederaufbau des Schuldorfes. Die Naturfreunde sind dabei. Für April ist eine Trekking- und Arbeitsreise geplant. Geplant zur Unterstützung des Projekts sind Charity-Aktionen und eine Reise zur Schuleröffnung im Oktober.

Eine private Charity-Aktion hat Eduard Fürst bereits gestartet: „Anlässlich meines 70. Geburtstags am 20. Februar habe ich beschlossen, auf Geschenke zu verzichten. Stattdessen halte ich am 12. März eine Feier im Kreise von Familie, Freunden, Naturfreunden und Nostalgieskigruppenmitgliedern ab, wo es eine Spendenaktion geben wird. Der Erlös geht in den Wiederaufbau des Schuldorfs.“