Kaumberg

Erstellt am 02. Dezember 2016, 05:47

von Astrid Krizanic-Fallmann

Prävention als Anliegen. Grundzertifizierung „Gesunde Gemeinde“ für Kaumberg. „Tut-gut“-Wirt wurde Walter Halbwax.

Die Grundzertifizierung als „Gesunde Gemeinde“ nahmen Vizebürgermeister Michael Wurmetzberger (2. v. l.) und Gemeinderat Walter Halbwax von Petra Leitner-Braun (l.), Landeshauptmann-Stellvertreterin Johanna Mikl-Leitner und Walburga Steiner (r.) entgegen.  |  NOEN, NLK Filzwieser

Prävention ist Vizebürgermeister Michael Wurmetzberger ein Anliegen. Nach dem Auftakt mit einer Gesundheitsmesse 2015 wurden nächste Impulse gesetzt, sodass am vergangenen Dienstag bei der Festveranstaltung in der IMC FH Krems die Grundzertifizierung zur „Gesunden Gemeinde“ an Kaumberg durch Landeshauptmann-Stellvertreterin Johanna Mikl-Leitner übergeben werden konnte.

„Diese Woche startet für eine Gruppe von Kaumberger Bürgern das neun Monate lang dauernde Programm ,Vorsorge aktiv‘, bei dem sie von einer Ärztin, Physiotherapeutin, Ernährungsberaterin und Psychologin betreut werden“, sagt Wurmetzberger über die aktuellen Schritte im Bereich gesundheitlicher Vorbeugung. Weitere künftige Projekte hat der Vizebürgermeister in seiner Planung.

Qualität der Gesundheitsvorsorge gesteigert

Auf das Ersuchen von Wurmetzberger hat Kirchenwirt Walter Halbwax bereits die Qualifizierung zum „Tut-gut“-Wirt absolviert. „Da wir mit den Initiativen ,AMA‘ oder ,Genusswirt‘ einiges in diese Richtung getan haben, war diese zusätzliche Bewerbung nahe liegend“, meint Halbwax. „Regional, saisonal und viel Gemüse“ gehören schon längere Zeit zu seinen Standards.

Neu sind heimische Saiblinge, Speisen in kleineren Portionen und die gesunde Beilage nach Wunsch, zum Beispiel Vollkornreis als Alternative. „Mehrere Salate oder vegetarische Gerichte haben wir genauso früher angeboten“, schildert der Kaumberger Kirchenwirt, „wenn es wer will, gibt es auch vegan Zubereitetes.“ Als Familienbetrieb wolle man Einheimischen wie Ausflüglern „gutes Essen in einem netten Lokal“ bieten, so Halbwax.

„Mit der Auszeichnung sichern und steigern wir die Qualität der Gesundheitsvorsorge auf kommunaler Ebene“, betonte Landeshauptmann-Stellvertreterin Johanna Mikl-Leitner bei der Verleihung, welche im Zeichen der Vernetzung der beiden Programme stand.