Kaumberg

Erstellt am 27. August 2016, 05:05

von NÖN Redaktion

Radweg optimieren. Verbreiterung des Gehsteigs in Kaumberg bei der Steinbachtalbrücke soll Pedalrittern Querung der Fahrbahn erleichtern.

Markierung eines Radweges in Linz, Österreich, Sicherheit und Verkehrslenkung  |  NOEN, Erwin Wodicka (BilderBox.com)

Eine Fahrbahnsanierung der B 18 mit Abfräsen des alten Belags und Neuasphaltierung an der Gemeindegrenze zu Altenmarkt in den Bereichen Renzenhof und Steinbachtalbrücke ist seit geraumer Zeit im Gange.

Bei der Steinbachtalbrücke werden die Arbeiten mit einer Verkehrssicherheitsmaßnahme verknüpft. Weil die Unterführung bei dem dort verlaufenden Triestingtal-Gölsental-Radweg nicht benutzbar ist, soll die Verbreiterung des Gehsteiges nun auch Platz für die Pedalritter schaffen. „Jetzt besteht die Chance, mit wenig Aufwand viel zu erreichen“, weiß Bürgermeister Michael Singraber. Die Querung der B 18 zur auf der anderen Seite weiterführenden Radweg-Strecke soll damit künftig offiziell über die Fahrbahn erfolgen.

Die Optimierung des Radweges wird seitens des Landes NÖ unterstützt. Landeshauptmann Erwin Pröll genehmigte die Ausführung der Arbeiten an den Nebenanlagen durch den NÖ Straßendienst und durch die Brückenmeisterei St. Pölten. „Ich freue mich, dass ich der Marktgemeinde Kaumberg mit der Erteilung dieser Arbeitsgenehmigung bei einer Verbesserung der Sicherheit im betreffenden Bereich — insbesondere für die Radfahrer — behilflich sein kann“, so Pröll.