Erstellt am 22. März 2016, 04:34

Kein Urteil im Biker-Prozess. Richterin muss prüfen, ob Gürtler klageberechtigt ist. Prozess gegen Muckenkogel-Radlerin wird im Mai fortgesetzt.

Auf der beschilderten Haupt-Forststraße des Muckenkogels darf auch heuer wieder geradelt werden. Wer abseits der freigegebenen Route mit dem Mountainbike fährt, muss -- wie eine Wienerin -- aber weiter mit einer Unterlassungsklage von Jagdpächter Rudolf Gürtler rechnen.  |  NOEN, NÖN & Shutterstock/gorillaimages

Eine Wienerin wurde von Weidmann Rudolf Gürtler auf Unterlassung geklagt, weil sie abseits der freigegebenen Haupt-Forststraße im Revierteil Freiland Steinhofgraben des Muckenkogels in die Pedale getreten war.

Einen überraschenden Einwand brachte die Verteidigerin der Wienerin zu Prozessbeginn vor: Weil Gürtler zum Zeitpunkt der Klage nicht mehr Jagdpächter gewesen sein soll, sondern nur Abschussnehmer am Muckenkogel, sei er gar nicht zur Unterlassungsklage berechtigt. Richterin Andrea Redlsteiner muss nun prüfen, ob Rudolf Gürtler berechtigt ist, zu klagen. Der Prozess wird im Mai fortgesetzt.

Details finden Sie in der aktuellen Printausgabe der NÖN Lilienfeld.