Erstellt am 22. März 2016, 07:42

von Markus Zauner

Bezirk hat andere Sorgen. Markus Zauner über die entbehrliche Werbetafeldebatte der FPÖ. Wie war das noch einmal?

Die Hainfelder Blauen stört die Bewerbung einer Blutspendeaktion in Ob der Kirche. Es dürfe nicht sein, in der Stadt Hainfeld für andere Gemeinden die Werbetrommel zu rühren, so die Kritik. 

Der FPÖ dürfte dabei entgangen sein, dass es sich im gegenständlichen Fall um einen Privatgrund handelt. Der Eigentümer kann also wem immer er will die Erlaubnis zum Plakatieren erteilen. Just eine Blutspendeaktion des Roten Kreuzes Rohrbach als Negativbeispiel anzuführen, ist zudem peinlich. Erstens gehört die Ortsstelle Rohrbach des Roten Kreuzes zur Bezirksstelle Hainfeld. Und zweitens: Bei lebensrettenden Maßnahmen haben politische Nebengeräusche wie diese keinen Platz. Wer sich aufregt, dass in Hainfeld für eine Blutspendeaktion in der Nachbargemeinde geworben wird, schießt sich ein Eigentor.

Rohrbachs ÖVP-Ortschef Karl Bader will die von den Freiheitlichen entfachte Werbetafeldebatte erst gar nicht näher kommentieren. Unter dem (richtigen) Motto: Der Bezirk hat wahrlich ganz andere Sorgen. . .