Erstellt am 01. Dezember 2015, 05:03

von Bernhard Schiesser

Drei Routiniers als Schlüssel. Der SKN St. Pölten ist im Titelkampf der Sky Go Ersten Liga angekommen. In der Landeshauptstadt dürfte sich das noch nicht herumgesprochen haben. 2.200 Zuschauer – davon 500 Gästefans – gegen Austria Salzburg sind der blanke Hohn. Im Frühjahr sollten die St. Pöltner Fußballfans die NV Arena stürmen, ansonsten laufen sie Gefahr, Großes zu versäumen.

Der SKN St. Pölten ist im Titelkampf der Sky Go Ersten Liga angekommen. In der Landeshauptstadt dürfte sich das noch nicht herumgesprochen haben. 2.200 Zuschauer – davon 500 Gästefans – gegen Austria Salzburg sind der blanke Hohn. Im Frühjahr sollten die St. Pöltner Fußballfans die NV Arena stürmen, ansonsten laufen sie Gefahr, Großes zu versäumen. 

Der SKN könnte nämlich tatsächlich den Aufstieg in die Tipico Bundesliga packen. Dafür sind im Winter nicht einmal großartige Investitionen in den Kader notwendig. Karl Daxbacher hat bereits jetzt eine, auch für den Titelkampf geeignete, Mannschaft zur Verfügung.

Dieses Team sollte im Frühjahr sogar noch besser werden, als sie es vor allem im Herbst-Finish ohnehin schon war. Die drei nominellen Stars der Mannschaft blieben bislang – teils verletzungsbedingt – nämlich unter ihren Möglichkeiten. Lukas Thürauer, Florian Mader und Daniel Beichler haben gemeinsam über 500 Spiele in der Tipico Bundesliga auf dem Buckel. Alle drei haben Routine und Klasse. Jetzt müssen sie beweisen, dass sie noch genug Biss haben.

Wenn ja, dann kann dieses Trio der St. Pöltner Schlüssel am Tor zur obersten Spielklasse werden.