Erstellt am 11. Juli 2017, 05:14

von Markus Zauner

Erfolgsmodell auf allen Linien. Markus Zauner über die Bilanz zum „DorfResort“ Mitterbach.

Vergessen ist der Krach um das Pilotprojekt „DorfResort“ Mitterbach — eine Privatzimmervermieterin hatte 2015 wegen fehlender Gewerbeberechtigung ein Abmahnungsschreiben der Wirtschaftskammer NÖ (WKNÖ) kassiert. Nun zogen das Wirtschaftsressort des Landes und die WKNÖ in Eintracht Bilanz zum Erfolgsmodell.

Das Ziel, mit der ,,DorfRezeption“ als Drehscheibe für Buchungen, Infos sowie Schlüsselaus- und -rückgabe die Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen und Synergieeffekte zu schaffen, wurde erreicht. Zudem ermöglicht der Zusammenschluss der Beherbergungsbetriebe unter dem Motto „Gemeinsam stark“ effizientere Werbung. Ebenso Fakt: Mitterbach sind durch Investitionen (Stichwort neues Vier-Sterne-Hotel, Konradhaus-Revitalisierung) bei den Qualitätsbetten Riesenschritte nach vorne gelungen. Außerdem hat sich die noch vor einigen Jahren im Dornröschenschlaf liegende Gemeindealpe als Ganzjahrestourismusziel etabliert — Faktoren, von denen wiederum das „DorfResort“ profitiert.

Ziel auf der Überholspur müssen freilich weitere Qualitätsbetten sein. Unattraktive Zimmer lassen sich trotz „DorfResort“ nicht gut verkaufen.