Erstellt am 25. April 2017, 05:08

von Markus Zauner

Der Kurs der Bergbahn stimmt. Markus Zauner über den bevorstehenden Saisonstart des Muckenkogel-Liftes.

Nostalgische Gefühle kommen zu Beginn der Wandersaison in Lilienfeld auf: Einen funktionstüchtigen Einser-Sessellift, der ab 29. April wieder verkehrt, können nicht (mehr) viele Gemeinden ihr Eigen nennen.

Beim Blick auf die Wirtschaftlichkeit weicht die Nostalgie freilich der Ernüchterung: 2014/2015 steht ein Jahresfehlbetrag des Liftes von 134.000 Euro zu Buche, 2015/2016 — ob der Großinvestitionen in die Technik — gar ein Minus von 260.000 Euro. Immer wieder aufkeimenden Unkenrufen, den Betrieb der Muckenkogel-Bergbahn mangels Wirtschaftlichkeit ganz einzustellen, muss dennoch eine Absage erteilt werden.

18.000 Lift-Gäste in der Wandersaison 2016 belegen nämlich: Die Bergbahn ist samt ihrer Umwegrentabilität ein wichtiger Tourismusmotor in Lilienfeld. Zudem hat die Stadtführung die Zeichen der Zeit erkannt und vor zwei Saisonen den ohnehin nicht mehr konkurrenzfähigen Liftverkehr im Winter abgedreht, um sich auf die weniger defizitäre Sommersaison zu verlegen. Der Kurs der Bergbahn stimmt also — auch, wenn es populärere Maßnahmen gibt, als dem Winterbetrieb Adieu zu sagen.