Erstellt am 21. September 2015, 13:35

von Markus Zauner

In der Zukunft angekommen. Markus Zauner über den Aufwärtstrend im Annaberger Tourismus.

Was im Vorfeld zu erwarten war, belegen jetzt die Zahlen schwarz auf weiß: Die laufende Landesausstellung mit der Ötscherbasis in Wienerbruck als einem Standort hat Annaberg im Sommer ein deutliches Nächtigungsplus beschert.

Dazu kommen die zusätzlichen Gäste im Tagestourismus, immerhin hat die Schau bereits Ende Juli die 100.000-Besucher-Marke geknackt. Und das Beste aus Annaberger Sicht: Wenn die Landesausstellung Anfang November ihre Zelte wieder abbaut, bleibt der für den Sommertourismus wichtige Millionen-Bau in Wienerbruck bestehen.

Gepaart mit dem vor der Eröffnung stehenden JUFA-Hotel, das (NÖN-Exklusivbericht der Vorwoche) schon jetzt 10.000 gebuchte Nächte bis März 2016 verzeichnet, stehen die Weichen in Annaberg somit weiter auf Zuwachs. Im Tages- und Nächtigungstourismus.

Weitblickende Fremdenverkehrsgemeinden setzen auf zwei Standbeine, den Sommer- und Wintertourismus. Damit lassen sich Ausfälle in einer Saison leichter kompensieren. Annaberg ist in der Zukunft angekommen.