Erstellt am 08. Dezember 2015, 06:03

von Claus Stumpfer

Lilienfelder ist Zidanes Liebling. Claus Stumpfer über die steile Karriere von Philipp Lienhart.

Sollte Zinedine Zidane tatsächlich in absehbarer Zeit Real Madrids Trainer Benitez ablösen — Stimmen diesbezüglich werden in Madrid immer lauter — dann könnte der Lilienfelder Philipp Lienhart davon profitieren. Einsätze bei den Königlichen neben den Superstars Ronaldo und Co würden um einiges wahrscheinlicher als unter Benitez, der bekanntlich stets ein Verfechter „großer Namen“ in seinen Teams war und ist.

Lienhart gilt bei Castilla — Reals Mannschaft in der zweithöchsten Liga — als Lieblingsschüler des französischen Weltmeisters, der ihn Woche für Woche lautstark an der Outlinie zu Höchstleistungen treibt. In den Medien lobt Zidane das österreichische Toptalent über den grünen Klee. Und Lienhart scheint tatsächlich zu größeren Aufgaben berufen. Seine ersten Minuten im „Weißen Ballett“ hat er ruhig und ohne Fehler abgespult. Aber selbst wenn sich Benitez über den Winter retten kann, wird Lienhart seinen Weg machen — entweder bei Real, oder als Leihspieler bei einem anderen europäischen Topklub.

Und wenn er sich dann durchsetzt, wird es wohl Zeit, dass wir in unsere Nationalhymne noch die Zeile „Land der Innenverteidiger (und Innenverteidigerinnen)“ einbauen, denn an ihnen besteht derzeit fürs Nationalteam wirklich kein Mangel.