Erstellt am 23. Mai 2017, 04:57

von Wolfgang Wallner

Nichts zu verlieren. Wolfgang Wallner über den Dämpfer für Rohrbach.

Spannender kann eine Meisterschaft nicht laufen. Den Spitzenreiter in der 2. Landesliga West trennt nur ein Punkt vom Drittplatzierten. Mittendrin im „Thriller“: Der USC Rohrbach. Nach dem 1:4 gegen den direkten Konkurrenten Ybbs sind die Gölsentaler nicht mehr die Gejagten. Sondern die Jäger: Diese Rolle schmeckt der Kovacevic-Elf besser.

Denn Druck, heuer unbedingt aufzusteigen, hat man in Rohrbach nicht. Ganz im Gegenteil: Der Meistertitel wäre ein toller Bonus für eine starke Saison. Mehr nicht. Die Mittel, um für die 1. NÖN-Landesliga aufzurüsten, sind beträchtlich. Und auf finanzielle Abenteuer werden sich die Rohrbacher nicht einlassen.

Die USC-Truppe wird die Lehren aus der Niederlage ziehen. Und im Hinterkopf behalten: Verspielt ist noch lange nichts. Das zeigt schon die 2:3-Niederlage der Eggenburger, als dem dritten Team im Bunde der Aufstiegsanwärter. So bitter es ist, nach langer Erfolgsserie wieder den Schweiß der Niederlage zu kosten: Damit fällt eine weitere Last weg.

Unbeschwert aufspielen, die letzten Saisonauftritte genießen und schauen, was herausspringt. Mit dieser Einstellung können die Rohrbacher ins Finish gehen. Sie haben nichts zu verlieren. Aber viel zu gewinnen.