Erstellt am 21. Juni 2016, 05:25

von Claus Stumpfer

St. Veit mit erstem Kracher. Claus Stumpfer über den sehr turbulenten Start der Transferzeit.

Die Zufriedenheit mit den Ergebnissen am Ende der Meisterschaft dürfte bei unseren Bezirksklubs enden wollend gewesen sein. Anders lässt sich nicht erklären, wie kräftig am Transfermarkt von fast allen Klubs gleich zugeschlagen wurde. Zielstrebiges Handeln ist heuer gefragt, das geduldige Warten auf Schnäppchen hat keine Konjunktur.

Vor allem die SU St. Veit wollte sich möglichst rasch all ihrer Problemzonen — und derer gab es einige — entledigen. Am dringendsten war sicher das Torhüterproblem, und das hat man mit einem klingenden Namen gelöst. Der Tscheche Petr Drobisz war ein Ex-Profi, der sogar Europa-League-Erfahrung vorweisen kann. Mit seinen Olmützern schied er aber gegen Everton in der Saison 2009/10 gleich in der ersten Runde aus.

Und wenig später folgte sogar eine 18-monatige Sperre, weil der Europa-League-Platz erkauft gewesen sein soll — Drobisz selbst soll das Geld übergeben haben. Vorwürfe, die sich aber nie ganz klären ließen.

Den St. Veitern kann das alles auch herzlich egal sein. Drobisz hat seine Sperre schon lange abgesessen, und für die 1. Klasse ist er auch im fortgeschrittenen Alter sicher noch eine Bereicherung. Schließlich hat der ungarische Goalie Kiraly erst jetzt bei der Euro mit seinen Topleistungen für Begeisterung gesorgt. Und der ist noch um ein Jahr älter als Drobisz!